eliroth2.jpg

Hostel 2 erscheint am 15. Juni in unseren Kinos. Regisseur Eli Roth spricht über das Projekt und was er selbst für Erfahrungen gemacht hat. Lesen sie jetzt was er als nächstes macht und was er von der amerikanischen Zensur hält, die Gewalt toleriert, aber mit Nacktheit hart ins Gericht geht. Ausserdem offenbart er was sein persönlicher Lieblingsfolterfilm ist und warum er sich so für das Horrorgenre interessiert. Ausserdem erklärt er was er von Hostel 3 hält.


Wer erträgt Qualen besser, Frauen oder Männer?

Naja, da gibt es diesen Satz aus Dr. Seltsam den ich sehr liebe, wenn Sterling Hayden zu Peter Sellers sagt “I don't think I'd hold up well under torture, man.” und Sellars darauf antwortet “That's the thing, no one ever really does, you see.”. Ich denke das ist genau die Wahrheit. Jeder denkt er wäre hart, aber Schmerzen wirklich aushalten ist wieder was anderes. Gefoltert zu werden ist für jeden hart, egal ob Frau oder Mann.

Das zu spielen musste sehr anstrengend für die Darsteller sein.

Natürlich, aber man hört so Dinge das Frauen dafür gemacht wurden um Schmerzen zu ertragen. Deswegen sind sie es die Babys gebähren müssen. Ich glaube nicht an sowas. Ich muss sagen als wir Hostel drehten, und man überall Männer vor Schmerzen schreien hörte und sie weinten war das wirklich schlimm, aber die Frauen schreien zu hören ist noch viel schrecklicher. Als ich das Drehbuch schrieb, wollte ich dass Hostel furchteregend, aber auch irgendwie witzig wird, aber im Endeffekt wurden er furchteregend und schrecklich. Ich wollte das Menschen sich den Film ansehen und ihn auf gewisse Weise genießen können und nicht das man sich während dem Sehen schuldig fühlt das man sich diese Szene ansieht und zusieht wie so grausame Dinge geschehen. Deshalb war ich sehr vorsichtig dabei wie ich die Szenen gestalltete und wie ich sie drehte. Es soll so sein wie bei Halloween. Man sieht sich den Film an und darin werden Menschen umgebracht, aber dennoch fühlt man sich nicht schuldig, sondern kann ihn auf seine Weise genießen. Man fühlt sich nicht schuldig dass man sich diesen Film ansieht.

Was ist die treibende Kraft dahinter, die Mädchen dazu veranlasst solche Horrorfilme anzusehen?

Es sind ein Haufen Mädchen die das tun. Auch Hostel wurde von vielen Mädchen geschaut. Als The Ring erschienen ist, waren es unzählige 13/14 jährige Mädchen die den Film unbedingt sehen wollten. Die selben Mädchen die damals losgezogen sind um Titanic zu sehen haben sich auch The Ring und The Others angesehen. Nun sind diese Mädchen älter geworden und sind jetzt 19/20 Jahre alt. Sie brauchen etwas härteres. Die heutigen Teenager sind an Gewalt im Film gewöhnt. Sie können sich alles im Internet ansehen und nichts kann sie mehr überraschen. Mädchen werden viel schneller erwachsen. Wenn ich mir heutzutage ein 15 jähriges Mädchen ansehe, dann sieht es sehr anders aus als noch zu meiner Zeit. Ich bin jetzt 35 und vor 20 Jahren...Die Mädchen werden einfach schneller erwachsen. Und ich denke solche Filme sind genau was sie sehen wollen. Sie lieben diese wirklich blutigen, brutalen Horrorfilme. Sie wollen im Kino schreien und sie wollen mit Freunden reigehen und gemeinsam schreien. Das macht einfach Spaß!

Werden wir von Horrorfilmen unterhalten, die auf unseren menschlichen Instinkten basieren?

Natürlich. Ich denke das Horrorfilme der einzige Platz in der Gesellschaft sind, wo es erlaubt ist Angst zu haben. Immer wenn man am Flughafen ist, muss man seine Schuhe ausziehen, damit man sie röngten kann. Also röngten sie deine Schuhe und man fragt sich was das ganze soll. Es ist so eine Zeitverschwendung. Dann denke ich aber: "Was ist wenn sie es nicht machen würden, und jemand hat eine Bombe im Schuh?" und das jedesmal wenn man ein Flugzeug betritt. Das alles staut sich in einem auf und irgendwann wird es rauskommen. In Amerika hört man von allen Seiten das man bloß nicht wegfliegen soll, die Leute wollen uns umbringen. Man wird von allen Seiten mit solchen Aussagen bombardiert. Früher hieß es man bekommt AIDS, jetzt wollen alle uns töten, und all das staut sich in einem auf und man will es einfach rausschreien. Also geht man ins Kino. Den einzigen Ort an dem es erlaubt ist sich zu fürchten und alles rauszuschreien.

Aber schauen sie mal was mit den Amerikanern passiert die in ihrem Film einen Europatrip machen.

Naja, mit Hostel versuchte ich eben mit den amerikanischen Ängsten zu spielen. Vielleicht ist Hostel die Horrorversion von Borat. Borat ist natürlich kein Film über Kasachstan, sondern über Amerika. Ich liebe Borat. Ich habe eine Obsession für ihn. Aber Hostel macht das selbe mit Osteuropa. Jeder nicht Amerikaner in Hostel ist ein absoluter Stereotyp und die ganzen Amerikaner sind vollkommen authentisch. Ich denke gerade das ist es, was den Amerikanern so gefällt und meiner Meinung nach gefällt den Europäern dass sie genau wissen, dass das gezeigte nicht die Wahrheit ist.

In Hostel 2 erzählt ein Mädchen von der Slowakei und eine Freundin fragt sie "Ist da nicht noch immer Krieg oder sowas?". Die Mädchen suchen ein sicheres Urlaubsziel und deshalb ließ ich die Handlung in Rom spielen. Amerikanische Mädchen, speziell die vom College, haben sich sehr an Regeln gewöhnt. Wenn man am Campus ist, ist alles geregelt. Man lebt in einem gesicherten Umfeld. Als sie aber nach Europa gehen, fällt das alles weg. Es ist eine andere Kultur und als die italienischen Männer nicht den selben Regeln wie die amerikanischen Folgen, sind die Mädchen schockiert. Sie denken sie können damit umgehen und haben alles unter Kontrolle. Ein Mädchen sagt sogar "Hier können wir nicht zum Dekan gehen und etwas melden. Es ist fast wie in einer anderen Welt".

Was für ein Rating wird Hostel 2 in den USA bekommen? Für welches Alter ist der Film geeignet?

Jeder kann sich den Film ansehen. Aber wenn man unter 17 ist muss man ein Elternteil mitnehmen. Theoretisch kann sich sogar ein sechsjähriger den Film ansehen  solange Vater oder Mutter mitgehen.

Wie wird die Nacktheit aussehen?

Sie meinen ob man Nippel sehen wird? Ja, da werden Nippel drin sein. Amerikaner haben eine unbeschreibliche Angst vor Nacktheit. Es ist verrückt. Besonders schön sieht man das an der Gewalt, die man jetzt bereits im Fernsehen sieht. Den Gewaltgrad von Hostel erreichen mittlerweile Serien wie 24 oder Nip/Tuck. Ich schalte den Fernseher ein, sehe 24, und da wird jemand mit einer Bohrmaschine gefoltert. Und das zeigen sie im Fernsehen. Aber wenn man kurz Janet Jacksons Nippel sieht, drehen alle durch. Gewalt ist gut, aber Sex ist etwas schlimmes. Auch ich habe beschwerden erhalten. Viele Frauen sagten zu mir "Ich liebe Hostel, aber warum waren soviele nackte Frauen im Film?". Also versuchte ich in Hostel 2 die richtige Balance zu finden. Und zwar durch nackte Männer. Doch dann kamen die männlichen Zuseher und regten sich darüber auf. Meine Produzenten sagten mir ich solle die nackten Männer etwas dezimieren, da der Film sonst unbequem ist. Also habe ich das ganze etwas zurückgedreht. Nichtsdesotrotz habe ich einige Schauwerte für die Damenwelt gelassen.

Wie lassen sie sich die Foltermöglichkeiten einfallen?

Ich sagte Quentin Tarantino, dass ich einen Film machen wollte, der aus der Perspektive des Klienten gezeigt wird. Natürlich werden auch die Opfer beleuchtet, aber ich wollte auch zeigen wie sie die Opfer auswählen und kaufen und Quentin war sofort von der Idee begeistert. Aber um die Foltermethoden zu entwickeln besuchte ich das mittelalterliche Foltermuseum in Prag und den Londoner Dungeon. Ich schaute einfach was Menschen im Lauf der Geschichte anderen Menschen angetan haben. Und da waren so grausame Dinge das ich dachte "Jesus, da würden alle Charaktere in 30 Sekunden tot sein. Das ist zu grausam". Also musste ich andere Dinge tun. Einige Foltermethoden hatten einen historischen Hintergrund, aber bei anderen musste ich kreativ sein. Manchmal lief ich einfach herum und dachte: "Mit was würde ich auf gar keinen Fall geschnitten werden wollen?" Es war vor allem schwierig einen gewissen Kompromiss einzugehen: Ich musste Foltermethoden entwickeln, die man eine gewisse Zeit überleben kann, die allerdings so hart sind, dass man sie nicht ansehen möchte.

Wie wars im Londoner Dungeon?

Ich liebe ihn. Deswegen hatte ich auch eine Szene in einem mittelalterlichen Foltermuseum. Die Idee ist Gewalt als Unterhaltung. Alles was dort gezeigt wird, ist wirklich geschehen. Viele Menschen gehen dort hin und denken sich wie grausam es wäre so gefoltert zu werden. Einige Amerikaner gehen allerdings auch rein um sich einen Spaß zu machen "Stell dir vor das wäre dein Boss". Aber nur die wenigesten fühlen sich rein und verstehen wie grausam das ganze wirklich war. Genau das wollte ich in Hostel zeigen. Zuerst machen sich die Leute einen Spaß, doch dann trifft sie die Brutalität.

Das wirklich heftige in der Szene muss immer der Schauspieler sein. Egal was ich mir ausdenke, es kommt hauptsächlich auf den Darsteller im Sessel an. Das habe ich gelernt. Es ist dieser Ausdruck im Gesichte des Schauspielers, der die Szene wirklich furchtbar werden lässt. Es ist nicht so wichtig wie ich den Kerl foltern lasse. Man muss einfach mit der Figur mitfühlen. Ansonsten ist es egal was ich mit ihm anstelle. Es wird dem Zuseher egal sein.

Wo habt ihr für Hostel 2 gedreht?

Die Charaktere studieren in Rom und wir haben fast den ganzen Film rund um Tschechien gedreht. Aber wir hatten eine zweite Crew, die durch Europa tourte und Aufnahmen in Frankreich, Monaco und Nizza machte. Also haben wir die zweite Crew benutzt um einige andere Locations einzuführen. Ausserdem filmten wir noch in Island und noch einigen anderen Ländern.

Wie konnten sie die Cameo-Darsteller auftreiben?

Ich hatte viel Glück und durfte für die Pressearbeit rund um die Welt fahren. In Rom traf ich einen Journalisten der sagte "Wenn sie wollen können wir mit Sergio Martino zu Mittag essen?". Sergio ist einer meiner Lieblingsregisseure und als ich ihn traf sprach ich mit ihm über Torso und die ganzen Sexkomödien die er gedreht hat. Dann ging ich zu einem Set wo Ruggero Deodato eine Fernsehserie drehte. Dort fragte ich ihn nach Cannibal Holocaust und House on the Edge of the park. Dann habe ich mich mit Edwige Fenech getroffen und sie gefragt ob sie Lust hätte wieder mal zu spielen. Sie sagte dass sie schon zurückgetreten ist und jetzt Filme produziere. Ich versuchte sie zu überreden und fragte ob sie nicht aus dem Ruhestand zurückkehren wolle. Sie antwortete mir dass sie eine Ausnahme macht und nur für mich zurückkehrt. Da sie sehr beschäftigt ist schrieb ich ihr eine Rolle, die wir in einen Tag abdrehen konnten. Ausserdem habe ich eine Rolle für Luc Merenda aus Torso geschrieben. Ihn konnten wir in Paris ausfindig machen und auch er machte mit. Ausserdem machte Ruggero Deodato einen Cameo für mich. Für mich war es einfach toll diese Menschen am Set zu haben und mir ihre Geschichte anzuhören. Ruggero hat mir erzählt wie es war Roberto Rossellini´s Assistent zu sein und was er alles von ihm gelernt hat. Dann erzählte mir Luc Merenda von Fernando Di Leo. Diese Geschichte waren für mich einer der Höhepunkte an den Dreharbeiten.

Warum wollen sie Horror, bzw. Folterfilme drehen?

Ich denke ich mache es damit sich die Zuseher gut fühlen. Ich denke mir dass die Zuseher aus Cabin Fever kamen und grinsten. Auch aus Hostel sind die Zuseher meiner Meinung nach zufrieden rausgekommen. Ich glaube dass solche Filme den Menschen helfen mit Gewalt umzugehen. Ich wurde in der wahrscheinlich sichersten Stadt Amerikas groß. In Newton, Massachusetts und hatte eine wirklich großartige Familie. Gerade wenn alles so idyllisch ist, dann beginnt man nachzudenken. Viele Menschen die aus einer sehr schlimmen Umgebung stammen wollen Filme machen, die eine idyllische Atmosphäre beherbergen. Bei mir ist es eben genau andersrum. Ich kenne den schönen Platz und will eben eine dunklere filmische Welt erschaffen.

Willst du auch einmal Filme in einem anderen Genre drehen?

Auf jeden Fall! Ich liebe Komödien. Ich mag 80er Jahre Sexkomödien wie Porky´s und Screwballs oder Joysticks. Alles mit einem fetten, einen coolen und einem Idioten. Ich habe alle diese Filme gesehen. Ich kann sie immer wieder sehen. Sie sind meine Obsession. Mein Fake-Trailer für Grindhouse hatte zum Beispiel genau diese lächerliche Atmosphäre. Ich mag die Gags von Monthy Python und werde einen ganzen Film voller Fake Trailer machen, den ich Trailer Trash nenne. Es soll ein Film wie Borat oder Jackass werden. Total lächerlich, verrückt und dennoch lustig. Ich bin sehr aufgeregt das zu tun.

Wieviele Trailer sollen denn in den Film?

Ich will hunderte. Edgar Wright will einen machen. Greg Nicotero sagt er will dabei sein. Robert Rodriguez sowieso. Es werden noch viele mehr werden. Für meinen Trailer Thanksgiving habe ich mehr Resonanz erhalten als für alle meine Filme. Die Leute wollen mehr davon. Und sie werden es mit Trailer Trash bekommen.

Wie weit sind die Vorbereitungen?

Ich bin gerade am Schreiben. Ich habe ca. 50 Ideen. Jetzt muss ich sie auf Papier bringen. Mein Bruder und ein paar Freunde helfen mir dabei.

Was wird dann das nächste Projekt?

Ich werden Stephen Kings Cell adaptieren. Das Drehbuch werde ich in ungefähr einer Woche erhalten. Das schöne an Trailer Trash ist, dass es nicht wie bei einem normalen Film abläuft. Es ist alles isolierter. Thanksgiving wurde in 2 Tagen gedreht. Man kann an verschiedenen Locations mit verschiedenen Schauspielern drehen. Jetzt werde ich mich auf jedenfall auf Cell vorbereiten, vielleich ein paar Trailer machen, Cell drehen und danach Trailer Trash fertig machen.

Kam ihnen die Idee zu Trailer Trash?

Ja. Natürlich hat auch Robert Rodriguez seine Vorsellungen von seinem Trailer, aber ich schreibe das Drehbuch und es war meine Idee.

Haben sie schon mal jemanden getroffen der gefoltert wurde?

Ja. Freunde meiner Eltern haben den Holocaust überlebt und eines Tages haben sie darüber gesprochen. Man kann die Grausamkeiten die man dort erlebt hat gar nicht in Worte fassen.

Denken sie über Hostel 3 nach?

Nein. Ich dachte auch nicht dass ich einen zweiten machen würde, aber ich hatte noch etwas zu dem ganzen zu erzählen. Ich wollte mehr von der Organisation zeigen und wie es abläuft wenn man sich ein Opfer kauft. Ich wollte alle Storyfäden an einem Ort zusammenfügen. Ich bin sehr zufrieden mit dem was dabei rausgekommen ist. Wenn jemand anders Hostel 3 machen würde, würde ich ihn nicht aufhalten, aber es gibt von meiner Seite keine Pläne.

Was ist ihre Top 3 der Folterszenen in Filmen die sie gesehen haben?

Alle drei sind aus Pasolini´s Salo. Ich meine, Jesus, Salo ist ein wirklich schwieriger Film zum Ansehen. Scheisse essen, Glas essen und die Zunge abgeschnitten bekommen. Jede Sequenz dieses Films ist so gut gemacht. Dieser Film ist einfach sehr schwierig. Ich meine der Regisseur wurde nachdem er den Film gemacht hat ermordet. Der Film war so hart, dass sie ihn getötet haben. Als würde man sage "Das wars und jetzt gibts nichts mehr".

Werden sie jemals in Italien drehen?

Ich würde gerne einen ganzen Film in Italien drehen. Ich würde es lieben. Ich habe mit einigen Regisseuren und Produzenten gesprochen und ich weiß dass die Filmindustrie dort nicht mehr das ist was sie einmal war, und es dreht sich viel ums Fernsehen, aber es wäre trotzdem großartig.

Danke für das Gespräch!

Neuen Kommentar schreiben

Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.
Beliebte Neuigkeiten