MaryandMax-Scene01Freunde des Animationsfilms augepasst: Vom 27. November bis zum 03. Dezember 2009 findet das Anilogue Festival in Wien und Budapest statt. Gezeigt werden sowohl Kurzfilme, als auch abendfüllende Animationsfilme. Eröffnet wird das Festival vom grandiosen Film Mary and Max, den ersten Langfilm von Adam Elliot, der für Harvie Krumpet den Oscar für den besten Kurzanimationsfilm gewonnen hat.

 

Das besondere am Anilogue Festival ist, dass es viele Österreichpremieren zu bieten hat, und viele Filme des Festivals wohl gar nie in den heimischen Kinos zu sehen sein werden. Auch der, bereits jetzt als Oscaranwärter gehandelte, Eröffnungsfilm Mary and Max (meiner Meinung nach der beste Animationsfilm des Jahres, noch vor Coraline, Oben, Küss den Frosch, Ponyo und wie sie nicht alle heißen mögen) hat noch keinen Verleih in Österreich.

 

Das Wettbewerbsprogramm des Festivals setzt sich aus aktuellen europäischen Kurzfilmen zusammen, abgesehen davon werden aber auch noch weitere Kurzfilme gezeigt, die von Kritikern und Publikum aus aller Welt geschätzt werden. Ausserdem gibt es noch ein Spezialprogramm über den polnischen Animationsfilm, sowie Kurzfilme aus Belgien und Norwegen. Hinzu kommen noch Vorführungen der nominierten Kurzfilme für die Cartoon d’Or. In Wien findet das Anilogue Festival im Filmcasino und im Top Kino statt und bietet viele einmalige Gelegenheiten Animationsfilme aus aller Welt zu sehen. Ein besonderer Tipp gilt dabei Mary and Max, den sich kein Filmfan entgehen lassen sollte. Aber auch abgesehen davon ist ein Besuch des Festivals sehr empfohlen!

 

Das Programm gibt es hier:

http://anilogue.com/retroscope/index.php?lang=eng&o=410

 

Und hier noch die Homepages der beiden Kinos in denen das Festival in Wien gastiert:

http://www.topkino.at

http://www.filmcasino.at

Keine News gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.
Beliebte Neuigkeiten