Viennale09-Poster01.jpgFestival Direktor Hans Hurch lud wieder zum traditionellen Sommergespräch der Viennale, bei dem wie jedes Jahr wieder zahlreiche Medienvertreter anwesend waren. Präsentiert wurde ein erster, kleiner Ausblick auf das größte heimische Filmfestival, das dieses Jahr vom 22. Oktober – 04. November in Wien stattfinden wird. Es wurden auch einige, kleinere Änderungen bekannt gegeben, und erstmals fand die Pressekonferenz am Wiener Badeschiff statt, das in diesem Jahr auch als schwimmende Festivalzentrale fungieren wird.

Die erste Neuerung betrifft eine verlängerte Laufzeit der Viennale, um genau einen Tag. Das Festival wird demnach bereits am Donnerstag eröffnet, damit ein zusätzlicher Freitag, als starker Kinotag gewonnen wird. Mehr Filme sollte man sich dadurch aber nicht erwarten, da Direktor Hurch der Ansicht ist, dass das Programm bereits ausgefüllt genug ist. Durch den zusätzlichen Tag soll lediglich mehr Raum für das Programm geschaffen werden.

Selbstverständlich wurden auch wieder die diesjährigen Plakatsujets präsentiert. Das Hauptsujet ist dabei ein Mann aus dem Hitchcock Film Topaz, aus einer Szene die im Film nicht vorhanden ist. Wie bereits weiter oben erwähnt, hat die Viennale auch eine neue Festivalzentrale erhalten, eben das Badeschiff, das als Ersatz für das langsam zu eng werdende Dachgeschoss der Urania dienen soll, und genug Raum für die verschiedenen Feste und Diskussionen während der Viennale bieten soll.

Viennale09-01.jpgDas Zentrum des Festivals bilden dabei 130-140 aktuelle Langfilme, die sich relativ gleichwertig aus Spiel- und Dokumentarfilmen zusammensetzen. Ergänzend wird auch wieder eine Fülle an Kurzfilmen gezeigt. Es werden dabei, wie immer, sowohl große Namen vertreten sein, als auch neue Filmemacher präsentiert. Von den großen Namen wurde bereits verraten, dass Lars Von Triers umstrittener Antichrist, Steven Soderberghs The Girlfriend Experience und Francis Ford Coppolas Tetro im Programm sein sollen. Doch auch Erstlingsfilmemacher wie Carlos Serrano Azcona, Julio Hernández Cordón, Asghar Farhadi, Damien Chazelle, Christine Molloy, Joe Lawlor oder Christophe Clavert sollen ihre Chance bekommen.

Zusätzlich soll eine Linie dem österreichischem Film gewidmet sein. Cannes-Teilnehmer La Pivellina soll ebenso gezeigt werden, wie Jessica Hausners Lourdes, der im Wettbewerb von Venedig laufen wird. Peter Kerns Blutsfreundschaft und Ludwig Wüsts Koma sind ebenfalls bereits im Programm enthalten. Hier ein kurzer Ausblick auf gezeigte Filme, jedoch ist zu beachten, dass dies nur ein kurzer Umriss ist, noch weitere Filme aus Venedig und Toronto dazu kommen, und sich Hans Hurch gerne einige Trümpfe für die Hauptpressekonferenz kurz vor der Viennale aufhält:

Auswahl aus dem Spielfilm-Programm
Adventureland Greg Mottola, USA 2009
Antichrist Lars von Trier, DK/D/F/S/I 2009
Black Dynamite Scott Sanders, USA 2009
Blutsfreundschaft Peter Kern, A 2009
Castro Alejo Moguillansky, Argentinien 2009
Darbareye Elly Asghar Farhadi, Iran 2009
Gasolina Julio Hernández Cordón, Guatemala 2008
The Girlfriend Experience Steven Soderbergh, USA 2009
Guy and Madeline on a Park Bench Damien Chazelle, USA 2009
Independencia Raya Martin, F/Philippinen/D/NL 2009
Koma Ludwig Wüst, A 2009
Lourdes Jessica Hausner, A/F 2009
The Messenger Oren Moverman, USA 2009
Moon Duncan Jones, GB 2008
La Pivellina Tizza Covi, Rainer Frimmel, I/A 2009
Le Roi de l’évasion Alain Guiraudie, F 2009
Sawan baan na Uruphong Raksasad, Thailand 2009
Splinter Toby Wilkins, USA 2008
Tetro Francis Ford Coppola, USA/Argentinien 2009
Treeless Mountain Kim So-yong, USA/Südkorea 2008
Yuki & Nina Nobuhiro SUWA, Hippolyte Girardot, F/Japan 2009
When It Was Blue Jennifer Reeves, USA/Island 2008

Auswahl aus dem Dokumentarfilm-Programm
L’ encerclement – La démocratie dans les rets du Néo-libéralisme Richard Brouillette, Kanada 2008
Die Frau mit den 5 Elefanten Vadim Jendreyko, CH/D 2009
Intimidades de Shakespeare y Victor Hugo Yulene Olaizola, Mexiko 2008
It Came from Kuchar Jennifer Kroot, USA 2009
Material Thomas Heise, D 1988-2009
Ne change rien Pedro Costa, F/P 2009
Paradise Michael Almereyda, USA 2008
Soul Power Jeffrey Levy-Hinte, USA 2008
When You’re Strange Tom DiCillo, USA 2009
The Wrecking Crew Denny Tedesco, USA 2008
Xiao Li Zi YU Guangyi, China 2008

Auswahl aus dem Kurzfilm-Programm
Bernadette Duncan Campbell, GB 2008
Block B CHONG Chan Fui Chris, Malaysia/Kanada 2008
Mom Stephen Dwoskin, GB 2008
Once at Miracle Mile Sasha Pirker, A 2009
Palmes d’Or Siegfried A. Fruhauf, A 2009
Le Streghe – femmes entre elles Jean-Marie Straub, F/I 2009

Die Special Programs des Festivals sind Oscarpreisträgerin Tilda Swinton (die auch in Wien anwesend sein wird), und Lino Brocka, einem Vorreiter des philippinischen Kinos, gewidmet. Zusätzlich werden in der Schiene Die Zukunft des Kinos ausgewählte Filme der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin gezeigt. Die Retrospektive läuft unter dem Motto The Unquiet American – Transgessive Comedies from the U.S. und wird kuratiert von Jonathan Rosenbaum.

Mehr Informationen gibt es wie jedes Jahr bei der Hauptpressekonferenz der Viennale, zu der auch schon das endgültige Programm feststehen wird.

94x94-images-stories-gallery-viennale09-Viennale09-01.jpg
94x94-images-stories-gallery-viennale09-Viennale09-02.jpg
94x94-images-stories-gallery-viennale09-Viennale09-03.jpg
94x94-images-stories-gallery-viennale09-Viennale09-Poster01.jpg
94x94-images-stories-gallery-viennale09-Viennale09-Poster02.jpg

Neuen Kommentar schreiben

Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.
Beliebte Neuigkeiten