gartenbau1Das Gartenbaukinos im Herzen Wiens ist nicht nur im Zuge der Viennale einen Blick wert. Das letzte Gala- und Premierenkino Österreichs muss erhalten bleiben um auch Dokumentationen und weniger bekannten Filmen eine Kinovorstellung zu ermöglichen und somit das Kinoprogramm Wiens umfangreicher und vielseitiger zu gestallten.

 

 

GARTENBAUKINO

gartenbau3Die VIENNALE und die Entuziasm KinobetriebsGmbH, die gemeinsam für das GARTENBAUKINO verantwortlich sind, freuen sich über ein sehr erfolgreiches Kinojahr 2006. Mit über 90.000 Besuchern, davon rund die Hälfte im regulären Kinobetrieb, die andere Hälfte im Rahmen von Sonderveranstaltungen, Galas, Premieren und Festivals, verzeichnet das Kino das bisher stärkste Jahr seit der Wiedereröffnung 2002. In einem Bilanz-Pressegespräch informieren VIENNALE und Entuziasm KinobetriebsGmbH gemeinsam mit Stadtrat Andreas Mailath-Pokorny über den aktuellen Stand und zukünftige Planung für das GARTENBAUKINO, über inhaltliche Programmschwerpunkte sowie mögliche Renovierungsschritte für eines der schönsten und wichtigsten Kinos der Stadt.

 

AUSGANGSSITUATION

gartenbau4Im Sommer 2002 erwarb die VIENNALE mit Unterstützung der Stadt Wien das zum damaligen Zeitpunkt geschlossene und sich in Konkurs befindliche GARTENBAUKINO. Nach der Gründung einer eigenen Kinobetriebsgesellschaft mit dem Namen «Entuziasm KinobetriebsGmbH » wurde das Kino zur VIENNALE 2002 Mitte Oktober wiedereröffnet. Seit diesem Zeitpunkt unterhält das GARTENBAUKINO, mit einer jeweils sechswöchigen Sommerpause, einen regulären Spielbetrieb mit zumeist drei Vorstellungen täglich. Die Argumente für den Erhalt des GARTENBAUKINOs waren zahlreiche. Mit dem  GARTENBAUKINO existierte das letzte große Premierenkino der Stadt in zentraler Lage. Ein weitgehend im Originalzustand der Errichtung 1960 erhaltenes Großkino mit 7±6 Sitzplätzen, einer Großbildleinwand und einem weitläufigen Foyer auf zwei Ebenen. Zugleich ist das GARTENBAUKINO ein Ort, der in seiner Großzügigkeit und Einmaligkeit einen wesentlichen Moment der urbanen Kultur dieser Stadt markiert. Absicht und Ehrgeiz der VIENNALE war es jedoch, das Kino nicht nur aus sentimentaler Reminiszenz oder aufgrund seiner Einmaligkeit oder ausschließlich als die große, zentrale Spielstätte des jährlichen Filmfestivals zu erhalten, sondern ein kontinuierliches, erfolgreiches und inhaltlich eigenständiges Kulturangebot im GARTENBAUKINO zu etablieren. Dazu zählten einerseits als Basis der laufende reguläre Kinobetrieb, andererseits die außergewöhnlichen Möglichkeiten, die das Kino für Filmpremieren, Galavorstellungen, Sonderfilmreihen, Konzerte, aber auch kommerzielle Vermietungen bietet. Das war die damalige Option, die aufgrund des Mietaufwands, der Betriebskosten und laufenden Aufwendungen, die mit einem Kino dieser Größe, in dieser Lage und in diesem Zustand verbunden sind, nur mit einer jährlichen Unterstützung von seiten der Stadt Wien zu realisieren war. Die Entscheidung der Stadt, das Kino zu erhalten und dem Know-how und der Erfahrung der VIENNALE anzuvertrauen, ergab für das GARTENBAUKINO eine neue mögliche Perspektive.

 

PROGRAMMARBEIT UND INHALTLICHE SCHWERPUNKTE

Innovatives Kino

gartenbau5Mit der Förderung von öffentlicher Hand sieht sich das GARTENBAUKINO zu einem kulturellen Auftrag verpflichtet. Teile dieser Förderung sollen auf dem Wege der Filmauswertung wieder an Verleiher, Produzenten, Filmemacher und Beteiligte zurückfließen. Daher ist es wesentlicher Teil der Programmkonzeption des Kinos neben anderem, oftmals ungewöhnliches, innovatives und auch riskantes Kino auf der großen Leinwand zu präsentieren. Erinnert sei an eine ganze Reihe außergewöhnlicher Kinostarts von Filmen wie Divine Intervention, Lundi Matin, Following Sean, Die Große Stille, Lagaan, Los Muertos, Sicilia!, Zatoichi, The Take, Elephant, The Cooperation oder demnächst Sehnsucht. Durch die gezielte Bewerbung und aufmerksame Betreuung solcher oftmals eigensinniger und fragiler Kinoarbeiten wird es möglich, eine durchaus minoritäre Form von Kino auf der großen Leinwand über längere Zeit hinweg einem interessierten Publikum anbieten zu können. Dazu zählt auch die regelmäßige Pflege des dokumentarischen Kinos, das im kommerziellen Kinoangebot kaum Platz findet, im Gesamtprogramm des GARTENBAUKINOs aber einen besonders hohen Anteil hat.

 

Der Österreichische Film

Wie in der Idee eines neuen GARTENBAUKINOs vorgesehen, ist das Kino erstmals in seiner Geschichte auch zum regelmäßigen Aufführungsort für Neues Österreichisches Kino geworden. Filme von Spiele Leben bis Darwin's Nightmare, von Workingman's Death bis Unser täglich Brot fanden im GARTENBAUKINO das Leitkino für ihren österreichischen Filmstart und liefen - teilweise sehr erfolgreich - über mehrere Wochen hinweg. Daneben diente das Kino immer wieder als gefragter Ort für feierliche Premieren heimischer Produktionen wie etwa Caché, Fallen, We feed the world, Auswege, Slumming oder In 3 Tagen bist du tot.

 

Filmgeschichte und Werkschauen

gartenbau6Mit der Wiederaufnahme und dem Kinoeinsatz ausgewählter historischer Filme in neuen Kopien pflegt das GARTENBAUKINO auf besondere Weise eine lebendige Filmgeschichte. Was in den anderen Kinos in den letzten Jahren nur noch selten riskiert wird, zählt hier zur Programmphilosophie. Mit dem Re-release von Charlie Chaplin's The Great Dictator, Gold Rush und City Lights, Playtime von Jacques Tati, The Shop Around The Corner von Ernst Lubitsch oder Bonnie and Clyde von Arthur Penn versucht das GARTENBAUKINO geschichtliche Brücken zu bauen zwischen dem Alten und Neuen. Auch die Realisierung einzelner kleinerer Retrospektiven zu Filmemachern wie Jacques Tati, Leos Carax, David Lynch oder Gus van Sant, teilweise in Zusammenarbeit mit der VIENNALE, dient der umfassenden Pflege und Vermittlung historischen und zeitgenössischen Kinos zugleich.

 

Sonderveranstaltungen

Ein weiterer wichtiger Aspekt der Programmarbeit sind jene Sonderveranstaltungen, Lesungen, Konzerte und Galas, die teils als Eigeninitiative, teils als Gastveranstaltungen und Einmietungen im GARTENBAUKINO stattfinden. Die Größe und Besonderheit des Ortes machen solche Events möglich wie die Reihe zu «Film und Musik» mit Live-Konzerten von «The Melvins» oder Bill Frisell, Lesungen von Paolo Coelho und Toni Morrison, die Galapremiere von Over the Hedge in Anwesenheit von Bruce Willis, einen Auftritt der «Sportfreunde Stiller» oder «Ein Fest für Mozart» und das Festival «Cosí fan tutte». Diese teilweise kommerziellen Events sind eine für das Kino wichtige Einnahmemöglichkeit und beweisen zugleich die Notwendigkeit eines solchen Veranstaltungsortes.

 

KINOBILANZ - ÜBER 91.000 BESUCHER IM JAHR 2006

gartenbau7Nach nun vier Jahren «GARTENBAUKINO neu» sind VIENNALE und «Entuziasm KinobetriebsGmbH » stolz, eine vorläufig positive und erfolgreiche Bilanz vorlegen zu können. Dies betrifft sowohl die inhaltliche Erneuerung des GARTENBAUKINOs als auch die im Laufe der Jahre kontinuierlich gestiegenen Besucherzahlen für den Kinobetrieb. Seit der Übernahme und Programmierung des Kinos durch die «Entuziasm KinobetriebsGmbH » ist es gelungen, die laufenden Kinozahlen von ±5.000 Besuchern im Tagesbetrieb im Jahr 2003 kontinuierlich auf 45.000 Besucher im vergangenen Jahr 2006 zu steigern. Und dies zu einem Zeitpunkt, wo die allgemeinen Publikumszahlen der Kinos rückläufig sind. Zu diesen 45.000 Kinobesuchern im regulären Spielbetrieb kommt rund die gleiche Anzahl an 46.000 Menschen, die das Kino im Rahmen der zahlreichen Premieren, Eröffnungen, Konzerte, Lesungen, Galas und nicht zuletzt im Rahmen der jährlichen VIENNALE besuchen. Zu den Höhepunkten des Jahres 2006 zählten die Filme Good Night, And Good Luck und Die Große Stille sowie das Programm zu Billy Wilders 100. Geburtstag und zuletzt die Filmschau des Festivals «New Crowned Hope». Mit über 91.000 Menschen, die das GARTENBAUKINO 2006 besuchten, verzeichnet das Kino sein bestes Jahr seit der Wiedereröffnung 2002.

 

PHILIALE IM KINOFOYER

Eine zusätzliche Aufwertung hat das GARTENBAUKINO im Laufe des Jahres 2006 durch die Neuübernahme des Buffetbetriebes erfahren. Das durch sein Stammhaus in der Gumpendorfer Straße bekannte «phil» hat das Buffet zum Teil renoviert, eine dem Stil des Kinos entsprechende Ausstattung beigetragen und das Angebot um filmspezifische Literatur, Videos und Musik erweitert. Ebenso veranstaltet das «phil» in der nun sogenannten «philiale» regelmäßige Musikveranstaltungen und DJ-lines. Als «philiale» hat damit das großzügige und schöne Foyer des Kinos eine wichtige und erfolgreiche Aufmerksamkeit und Aufwertung erhalten.

 

PROGRAMMVORSCHAU 2007

Von «Sehnsucht» zu «A Tribute to Robert Altman»

gartenbau8Im Übergang zum neuen Jahr startet das GARTENBAUKINO den rumänischen Film 12:08 Östlich von Bukarest, eine tragisch-komische Geschichte über die Tage der rumänischen Revolution, danach folgt die große Überraschung der diesjährigen Berlinale, Valeska Grisebachs faszinierend eigenwilliges Beziehungsdrama Sehnsucht. Im Anschluss daran zeigt das GARTENBAUKINO vom 26. Januar bis 1. Februar in Erinnerung an den kürzlich verstorbenen großen amerikanischen Regisseur Robert Altman ein Programm mit einer Auswahl einiger seiner schönsten Arbeiten, die bisher erste und einzige Hommage hierzulande im Andenken an einen der bedeutendsten Filmemacher der Gegenwart. Ab Anfang Februar folgt Ken Loachs historisches Irland-Epos The Wind that Shakes the Barley, der Gewinner der «Goldenen Palme» in Cannes 2006, und schließlich die ungewöhnliche österreichische Dokumentation Über Wasser von Udo Maurer zur existentiellen Bedeutung des Elements Wasser in den unterschiedlichsten Zusammenhängen und Teilen unserer Erde.

 

SCHWERPUNKTE 2007

Cinemascope. Retrospektive Erich von Stroheim. Konzert David Sylvian

Zu den größeren, längerfristigen Projekten, die für die erste Jahreshälfte 2007 geplant und in Vorbereitung sind, zählt eine Filmschau, die sich mit dem Begriff «Cinemascope» beschäftigt und zugleich als eine Hommage an die große Leinwand des GARTENBAUKINOs gedacht ist. Im Monat Mai findet in Zusammenarbeit mit dem Filmarchiv Austria aus Anlass des 50. Todestages Erich von Stroheims eine große Retrospektive statt, die sich dem Schaffen Stroheims als Regisseur ebenso wie seiner Arbeit als Darsteller widmen wird. Ebenso für das kommende Frühjahr ist ein außergewöhnliches und exklusives Musikereignis im GARTENBAUKINO geplant. In Vorbereitung ist ein Auftritt des englischen Musikers, Komponisten und Sängers David Sylvian, eine der musikalischen living legends schlechthin.

 

ERHALTUNG UND ERNEUERUNG DES KINOS -

EIN FÖRDERMODELL

Wie bekannt befindet sich das GARTENBAUKINO weitgehend im Originalzustand der Errichtung. Dies macht den besonderen Charme und die Anmutung des Kinos aus, zugleich besteht aber in verschiedenen Bereichen Renovierungsbedarf. Die Bestuhlung des Kinosaals, die Heizungs- und Lüftungsanlagen, die Elektrik sowie andere technische und bauliche Bereiche des Kinos bedürfen einer zumindest mittelfristigen Erneuerung. Um dies im Laufe der nächsten Jahre schrittweise und in vertretbare Form umsetzen zu können, wäre eine eigne Art von Finanzierungsmodell zu überlegen. Diese strukturelle Überlegung für die Zukunft des GARTENBAUKINOs wäre das Modell der mäzenatischen Förderung und Unterstützung des Kinos, wie man das in Wien nur aus großen Museen und Konzerthäusern kennt. Eine Unterstützung durch Einzelpersonen oder Firmen, die der Erhaltung und Erneuerung des Kinos dient und sich mit dem Namen und Ort GARTENBAUKINO sichtbar verbindet. Auf diesem Wege wäre es möglich, gemeinsam mit der öffentlichen Hand, notwendige Investitionen ins GARTENBAUKINO Schritt für Schritt zu realisieren. Und - ähnlich wie man es aus Institutionen wie der Secession oder dem Konzerthaus kennt - erstmals öffentliche Aufmerksamkeit und Engagement auch für einen großen Kino-Ort, die filmische Kultur einer Stadt und die damit verbundene Strukturen zu schaffen. Ein solches Modell, das sich derzeit in Ausarbeitung befindet, soll bereits in den nächsten Wochen öffentlich präsentiert werden.

Neuen Kommentar schreiben

Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.
Beliebte Neuigkeiten