Das Filmjahr 2012 ist zu Ende und wie jedes Jahr werfen wir einen Blick zurück und präsentieren euch unsere Highlights des Jahres. Im Folgenden findet ihr die Toplisten der Filmering.at Autoren. Das Herz dieser Listen bilden die jeweiligen Top 10 des aktuellen Kinoprogramms - eben jene Filme die zwischen 01.01.2012 und 31.12.2012 regulär in den österreichischen Kinos angelaufen sind. Die einzelnen Listen  - und die daraus resultierende Gesamtliste - sind keinesfalls an die Wertung gebunden, die der Film auf Filmering.at bekommen hat, da wir alle unterschiedliche Dinge aus dem Kinojahr mitnehmen und auch die individuellen Geschmäcker der Autoren weit auseinander gehen können. Die Gesamtliste der besten Filme des Jahres wird nach einem Punkteschema aus den Einzellisten generiert. Wenn ein Autor den Film auf Platz 1 setzt bekommt er 10 Punkte, bei Platz 2 bekommt er 9 Punkte, usw. - Wir wünschen euch viel Spaß mit unseren Toplisten und würden uns über Kommentare, Diskussionen und Ergänzungen sehr freuen, egal ob hier in den Kommentaren, oder in den sozialen Netzwerken.

 

Liebe Grüße, das Team von Filmering.at

 

Gesamtwertung

Bild0

1. Drive 62 Punkte
2. Holy Motors 55 Punkte
3. Amour - Liebe 50 Punkte
4. We Need to Talk About Kevin 34 Punkte
5. Cloud Atlas 30 Punkte
6. Argo 29 Punkte
7. Skyfall 27 Punkte
8. Life of Pi 23 Punkte
9. The Artist 21 Punkte
10. Ziemlich beste Freunde 18 Punkte
 
Michael Föls

Bild1

Top 10:
1. Drive
2. Holy Motors
3. The Artist
4. Amour - Liebe
5. We Need to Talk About Kevin
6. War Horse - Gefährten
7. Cloud Atlas
8. Moonrise Kingdom
9. Argo
10. Skyfall

 

Bereits gesehene Highlights aus 2013:

1. Silver Linings - 9/10
2. Zero Dark Thirty - 8/10
3. Lincoln - 8/10
4. Django Unchained - 8/10
5. Flight - 8/10
6. Les Miserables - 7/10


Valentina Resetarits

Bild2

Top 10:
1. Amour - Liebe
2. The Descendants
3. Argo
4. Moonrise Kingdom
5. Drive
6. Hugo Cabret
7. Verblendung
8. Beasts of the Southern Wild
9. Skyfall
10. Halt auf freier Strecke

Überraschung des Jahres:
Magic Mike

Enttäuschung des Jahres:
Prometheus - Dunkle Zeichen

Superhelden-Film des Jahres:
The Amazing Spider-Man

David Avazzadeh

Bild3

Top 10:

1. Holy Motors
2. We Need To Talk About Kevin
3. Take Shelter
4. Looper
5. Drive
6. Amour - Liebe
7. Killing Them Softly
8. Tyrannosaur
9. Argo
10. Skyfall

Yolanda Puschkin

Bild4

Top 10:
1. Barbara
2. Tabu
3. Amour - Liebe
4. Tyrannosaur
5. Meek’s Cutoff
6. Dame König As Spion
7. L’Apollonide - Haus der Sünde
8. Alpeis - Alpen
9. Take Shelter
10. Holy Motors

Lobende Erwähnung:
The Descendants, Cosmopolis, Shame, The Artist, Beyond the Hills, Drive, Young Adult.

Blockbuster des Jahres:
The Dark Knight Rises, The Avengers, Verblendung, Der Hobbit

 

Swetlana R.

Bild1

Top 10:

1. Drive
2. Holy Motors
3. Shame
4. Prometheus - Dunkle Zeichen
5. The Dark Knight Rises
6. Cloud Atlas
7. The Artist
8. Tabu
9. Amour - Liebe
10. Ziemlich Beste Freunde

 

Marlene Blenig
Bild6
Top 10:
1. Amour - Liebe
2. Tabu - es ist die Seele ein Fremdes auf Erden
3. Cloud Atlas
4. Work Hard Play Hard
5. Gnade
6. We Need to Talk About Kevin
7. 360
8. Skyfall
9. My Week With Marilyn
10. Buck - Der wahre Pferdeflüsterer

 

Ulrich Behrens

Bild7

Top 10:

1. Hugo Cabret (Scorsese)
2. The Artist (Hazanavicius)
3. Prometheus – Dunkle Zeichen (Scott)
4. Cloud Atlas (Tykwer, Wachowski, Wachowski)
5. Skyfall (Mendes)
6. The King of Devil’s Island (Holst)
7. Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele (Ross)
8. The Avengers (Whedon)
9. Argo (Affleck)
10. War Horse - Gefährten (Spielberg)

 

Hrissowalantis Zagoudis

Bild1

Top 10:

1. Drive
2. Holy Motors
3. We Need to Talk About Kevin
4. Take Shelter
5. Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger
6. Beasts of the Southern Wild
7. Amour - Liebe
8. Skyfall
9. The Descendants
10. Argo

 

Melanie Remes

Bild9

Top 10:

1. Ziemlich beste Freunde
2. 50/50 – Freunde fürs (Über)leben
3. Die Frau in Schwarz
4. Verblendung
5. My Week With Marilyn
6. Skyfall
7. Amour - Liebe
8. The Grey
9. Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele
10. Looper

 

Olivia Klonfar
Bild10
Top 10:
1. Argo
2. Der Hobbit
3. The Cabin in the Woods
4. Cold Blood
5. Cloud Atlas
6. Savages
7. Silent Hill: Revelations
8. Ein riskanter Plan
9. Ralph reichts
10. Prometheus - Dunkle Zeichen

 

Christopher Gratz
Bild11
Top 10:
1. Drive
2. Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger
3. Der Hobbit
4. Ziemlich Beste Freunde
5. Skyfall
6. The Dark Knight Rises
7. Verblendung
8. Looper
9. Ted
10. 7 Psychos
11. Vielleicht lieber morgen

 

Christoph Riedler
Bild11
Top 10:
1. Drive
2. Submarine
3. Life Of Pi: Schiffbruch mit Tiger
4. Holy Motors
5. We Need To Talk About Kevin
6. Tyrannosaur
7. Argo
8. The Avengers
9. Martha Marcy May Marlene
10. Moonrise Kingdom

 

Florian Widegger

Bild3

10x Reguläre Kinostarts 2012
1. Holy Motors (R: Leos Carax)
2. Cosmopolis (R: David Cronenberg)

Ein „Luxus-Limo“-Doppel – der eine ein süßer Traum von der Kinomaschine, der andere ein Alb von der Geldmaschine

3. Alpeis - Alpen (R: Yorgos Lanthimos)
4. L'Apollonide (Souvenirs de la maison close) - Haus der Sünde (R: Bertrand Bonello)

Beide Filme habe ich bereits 2011 gesehen. Was sie eint, ist ihre Haltung, ihr unverkrampfte Erzählweise und ihr Mut

5. Paradies: Liebe (R: Ulrich Seidl)
6. Koi no tsumi - Guilty of Romance (R: Sion Sono)

Zwei Mal: Frauen auf der Suche nach Liebe. Auf Abwegen, vielleicht, aber zumindest bis zur letzten Konsequenz

7. Moonrise Kingdom (R: Wes Anderson)
8. J. Edgar (R: Clint Eastwood)

Komödie – Tragödie. Jeweils von zwei Könnern inszeniert

9. Faust (R: Aleksandr Sokurov)
10. The Mill and the Cross (R: Lech Majewski)

Film als Kunstwerk – zwei Mal in tableaux vivants gegossen. So als würde man einen anderen Planeten betreten

3x Runners Up:
Tinker, Tailor, Soldier, Spy (R: Tomas Alfredson)
Tabu (R: Miguel Gomes)
Mientras Duermes - Sleep Tight (R: Jaume Balagueró – auch wenn es eine absolute Unsitte war, diesen Film nur synchronisiert zu starten! Dafür gebührt dem Verleih Constantin Film ein dicker Daumen nach unten!)

12x3 andere – alles 2012 zum ersten Mal gesehen

  1. Tabor ukhodit v nebo - Das Zigeunerlager zieht in den Himmel (1976, R: Emil Loteanu) / Čelovek idet za solncem - Der Sonne nach (1961, R: Michail Kalik) / Die Fahne von Kriwoj Rog (1967, R: Kurt Maetzig) – drei Mal Glück aus einer anderen Zeit
  2. Italiani brava gente - Italiener, gute Menschen (1964, R: Guiseppe de Santis) / Beau Travail (1999, R: Claire Denis) / Die Nacht von Lissabon (1971, R: Zbynek Brynych) – drei Geschichten davon, was es heißt, Mensch zu sein
  3. Voci dal profondo - Voices from Beyond (1991, R: Lucio Fulci)/ Stridulum - Die Außerirdischen (1979, R: Giulio Paradisi) /     Les deux orphelines vampires (1997, R: Jean Rollin) – drei Filme, die ihr Ding ohne Rücksicht auf Verluste durchziehen und dabei größer als gedacht werden
  4. Le porno killers (1980, R: Roberto Mauri) / The Toy Box – Sexualrausch (1971, R: Ronald Victor Garcia) / Das Bildnis der Doriana Gray (1976, R: Jess Franco) – drei Mal unfassbares (guilty-)pleasure
  5. Bestialità (1976, R: Peter Skerl) / Bronwnian Movement (2010, R: Nanouk Leopold) / The Image (1975, R: Radley Metzger) – noch drei Mal Sex, aber hier weitaus tiefgründiger, dunkler – immer eine Suche nach sich selbst. Ersterer mein persönlicher Film des Jahres.
  6. Elvis – That’s the Way It Is (1970, R: Denis Sanders) / Désordre - Lebenswut (1986, R: Olivier Assayas) / Poultrygeist: Night of the Chicken Dead (2006, R: Lloyd Kaufman) – drei Mal: Musik und Film und die schönen Blüten, die das treiben kann
  7. California Split (1974, R: Robert Altman) / Pulp Fiction (1994, R: Quentin Tarantino) / Margaret (2011, R: Kenneth Lonergan) – drei mal Amerika. Vielleicht sollte ich dazu sagen, dass ich Pulp Fiction schon kannte, aber nie vorher im Original gesehen habe 
  8. A Vingança de Uma Mulher - A Woman’s Revenge (2012, R: Rita Azevedo Gomes) / Déjà Vu - Wettlauf gegen die Zeit (2006, R: Tony Scott) / Shan zhong zhuan qi - Legend of the Mountain (1979, R: King Hu) – drei Filme - auch über unmögliche Liebe, und davon, was im Leben zu tun ist
  9. Chroniques sexuelles d'une famille d'aujourd'hui - Frankreich privat – Die sexuellen Geheimnisse einer Familie (2012, R: Jean-Marc Barr, Pascal Arnold) / Y’aura t’il de la neige à Noel? – Gibt es zu Weihnachten Schnee (1996, R: Sandrine Veysset) / Le pere de mes enfants - Der Vater meiner Kinder (2009, R: Mia Hansen-Løve) – drei wirklich gute französische Familienfilme im allerbesten Sinne
  10. Das Wunder (1986, R: Eckhart Schmidt) / Ins Blaue (2011, R: Rudolf Thome) / Berlin für Helden (2012, R: Klaus Lemke) – drei wunderschöne, experimentierfreudige deutsche Filme, nach denen man – wie Lemke immer sagt – „ein bisschen besser zu sich selbst passt“
  11. The General (1927, R: Buster Keaton) / Der müde Tod (1921, R: Fritz Lang) / The Big Sleep - Tote schlafen fest (1946, R: Howard Hawks) – drei „Klassiker“ zum ersten Mal gesehen
  12. München – Geheimnisse einer Stadt (2000, R: Dominik Graf, Michael Althen) / I kynighi - Die Jäger (1977, R: Theo Angelopoulos) / Moolaadé (2004, R: Ousmane Sembene) – drei Meisterwerke, die mir geblieben sind, einfach so


Und last but not least geht der Spezialpreis für unfassbare Bildgewalt an: Leviathan (2012, R: Lucien Castaing-Taylor, Verena Paravel)

Serien-Sternstunden:

  1. Cuna de Lobos - Der Clan der Wölfe (1986, R: Carlos Téllez) – für mich natürlich Pflicht: Eine mexikanische Telenovela aus den 80ern um Macht, Liebe, Tod und das Geheimnis einer Augenklappe. Die Art, wie die wirre Geschichte erzählt wird, scheint uns heute so fern und altmodisch
  2. La Piovra 4 - Allein gegen die Mafia – Staffel 4 (1989, R: Luigi Perelli) – Es dauert ein bisschen, bis man wieder reinkippt, aber dann entpuppt sich diese Staffel als unglaublich stark und emotional erzählt, dass man kaum aufhören kann. Das Ende ist dann natürlich der absolute Downer (v.a. weil ich nur die stark gekürzte Aufnahme von Servus TV habe)
  3. Polizeiinspektion 1 – Staffel 4 (1981, R: Zbynek Brynych) – Brynych-Glück deluxe! 13 Folgen, 13 Zeitreisen, 13 Mal „echten“ Menschen begegnen. Und Neil Diamond singt manchmal: „Song, song blue“
  4. Absolutely Fabulous – Olympics (2012, R: Mandie Fletcher) – Edina und Patsy (die großartigen Jennifer Saunders und Joanna Lumley) drehen hier wieder völlig auf. 30 Minuten unkorrekter, britischer Humor
  5. Dallas (2012, R: -) – Zu Beginn hatte ich absolute Schwierigkeiten mit der Neuauflage und wollte schon aufgeben. Ab Folge 3, 4 wird’s dann aber ziemlich gut und spannend. Und seine alten Lieblinge wieder zu sehen, ist ohnehin immer schön
  6. Downton Abbey – Staffel 3 (2012, R: -) – Umgekehrter Effekt zu Dallas. Die Staffel beginnt super, arbeitet sich zu einem Höhepunkt hinauf, bei dem ich Rotz und Wasser heulen musste, nur um in den letzten Folgen ins absolute Mittelmaß zu verfallen

Neuen Kommentar schreiben

Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.

Kommentare

Hriss Zagoudiss Avatar
08.01.2013 20:26 Uhr
Interessante Liste mit wirklich guten Filmen. Hab gleich mal "Vielleicht lieber morgen" auf meine Merkliste gesetzt, da ich den noch nicht gesehen habe. "The Dark Knight Rises" und "The Artist" haben es nur knapp nicht in meine Top 10 geschafft! Sind bei mir auf Platz 12 und 11.
The Godfathers Avatar
08.01.2013 16:33 Uhr
Hi,

vielen Dank für dein Feedback! :-) Das mit den TV-Serien ist schon lange auf der Todo Liste aber wir sind leider noch nicht dazu gekommen es umzusetzen. Es wird natürlich weiterhin als Mahnmal auf der Todo-Liste bleiben und wir hoffen, dass wir es irgendwann mal schaffen das einzubauen.

Lg Michael
Don Drapers Avatar
08.01.2013 15:39 Uhr
Liebes Filmering.at,
mit der Wahl von Drive kann ich Euch nur zustimmen!!!
hier meine Top Ten:
1 Drive
2 The Dark Knight Rises
3 Hugo Cabret
4 Moneyball
5 Argo
6 The Perks of Being a Wallflower
7 Moonrise Kingdom
8 The Artist
9 Looper
10 End of Watch

Vielen Dank für die tollen Kritiken - als Filmfreak ist man bei Euch bestens aufgehoben. Wenn ich mir etwas wünschen dürfte, wie wäre es denn mit TV - Serien Bewertung?
Beste Grüße,
Oliver
Beliebte Neuigkeiten