sujet.jpgFestivaldirektor Hans Hurch gewährte am Freitag Vormittag der österreichischen Presse einen ersten Einblick in das Programm der diesjährigen Viennale. Neben dem Special über Jane Fonda wurden bereits einige besondere Highlights für das Festival angekündigt. Die wahren Highlights der Viennale werden wir zwar erst am 03. Oktober erfahren, aber im ersten Sommergespräch kamen zumindest schon einige Tendenzen zum Vorschein.

 

Banner.jpg

V07_CA_2708_056.jpg

Die Viennale 2007 wird vom 19. - 31. Oktober im Herzen Wiens stattfinden. Wie in den vergangenen Jahren wird das Festival wieder im Gartenbaukino, Metrokino, Stadtkino, Urania und Künstlerhauskino stattfinden. Die Retrospektive wird gemeinsam mit dem Filmmuseum Österreich realisiert und findet auch im Filmmueseum in der Albertina statt. Die eng aneinanderliegende Kinolandschaft garantiert eine Festivalatmosphäre der besonderen Art. Als zusätzlicher Veranstaltungsort dient auch dieses Jahr wieder die Viennale Zentrale im Dachgeschoß der Urania. Dort werden Diskussionen, Vorträge, Lesungen, sowie Konzerte und Feste abgehalten werden.


Die Programmauswahl der VIENNALE folgt keinen festgelegten Vorstellungen oder Ideen von Kino. Ihr Ausgangspunkt ist der einzelne Film, die jeweilige filmische Arbeit und die mit ihr verbundene mögliche Entdeckung. Entdeckung nicht im Sinne des Neuigkeitswerts und der Behauptung von Besonderem, wie sie im Feuilleton gepflegt werden, sondern im Sinne einer Erfahrung, die so nur das Kino eröffnet. Die Erfahrung einer Form, eines Gefühls, einer Sensation.


Wenn solch eine «Sensation» nicht im Zynischen, Sentimentalen oder Gewalttätigen liegt, sondern sich mit der ursprünglichen Bedeutung des Wortes verbindet, dann will die VIENNALE ein Festival der Sensationen sein. Ein Festival der Erfahrungen und Entdeckungen. Die Sensationen der Welt - das wäre eine schöne filmische und politische Definition fürs Kino. Und eine ideale Idee für ein Festival.

Hans Hurch

Das Programm der diesjährigen Viennale wird zwischen 120 und 130 aktuelle, abendfüllende Spiel- und Dokumentarfilme umfassen, welches durch eine Vielzahl an Kurz- und Avantgardefilmen sowie durch einzelne historische Arbeiten ergänzt wird. Das Programm steht mittlerweile zu 80% und wird wohl nach dem Festival in Venedig seine finale Form annehmen. Auch wurden bereits die ersten Highlights präsentiert, die auf eine qualitativ hochwertige Viennale hoffen lassen. Darunter sind der Gewinner der Goldenen Palme in Cannes, 4 Monate, 3 Wochen und 2 Tage, der neue Gus Van Sant Paranoid Park und der neue, in Cannes gefeierte, Ulrich Seidl Film Import Export.

Auch einige prominente Gäste werden die Viennale mit ihrer Anwesenheit beehren. Allen voran ist hier Jane Fonda zu erwähnen, die der Premiere des Festivals beiwohnen wird und das anschließende Wochenende in Wien verbringen wird. Am Samstag, dem 20. Oktober wird in ihrer Anwesenheit, und auf Wunsch von Jane Fonda persönlich, ihr Film Klute aufgeführt. Im Zuge des Tributes an Jane Fonda wird auch der legendäre Kameramann, Regisseur und Oscarpreisträger Haskell Wexler in Wien sein, der gemeinsam mit Fonda den Film Introduction to the Enemy realisierte und auch bei Coming Home die Kamera führte. Weiters wird Wexler auch seinen berühmten Dokumentarfilm Medium Cool zur Diskussion stellen.

Weiters wurde bekannt gegeben, dass Sandrine Bonnaire ebenfalls anwesend sein wird, um ihr Regiedebüt, den Dokumentarfilm Elle s' appelle Sabine vorzustellen. Der große taiwanesische Regisseur Hou Hsiao Hsien wird ebenfalls in Wien sein um sein neustes Werk Le Voyage du ballon rouge zu präsentieren. Um seinem kürzlich verstorbenen Freund Edward Yang zu ehren wird er ausserdem dessen Film Taipei Story einleiten. Auch die Exploitation Regisseurin Stephanie Rothman und ihre Kollegin Pascale Ferran, denen ein Special gewidmet ist, werden anwesend sein.

V07_CA_2708_105.jpgNeben dem "normalen" Programm, welches den Hauptteil des Festivals ausmacht und in dem aktuelle Produktionen gezeigt werden, finden jedes Jahr auch einige besondere Programme statt. Im Jahr 2007 wird dies unter anderem ein Special über Jane Fonda sein, welches in Anwesenheit der berühmten Schauspielerin stattfinden wird. Hans Hurch gab weiters bekannt, dass man in einem Special Programm die Exploitation Regisseurin Stephanie Rothman ehren will, die am Anfang der 70er Jahre gemeinsam mit dem legendären B-Movie Produzenten Roger Corman  einige besondere, intelligente Filme in einer Mischung aus Sexploitation und Sozialkritik realisierte. Darunter solche Werke wie The Velvet Vampire, Group Marriage, Terminal Island und The Working Girls. Doch Mitte der 70er drehte Rothman ihren letzten Film und versank genauso schnell in der Versenkung wie sie gekommen war. Die Viennale 2007 soll dies wieder ändern.

Ein weiteres Special widmet sich der französischen Filmemacherin Pascale Ferran, deren letzte Arbeit Lady Chatterly in Frankreich von der Kritik und vom Publikum gefeiert wurde. Eine eigene Schiene, in Zusammenarbeit mit dem Filmarchiv Österreich gilt dem linken Kino der Ersten Republik, unte dem Titel "Proletarisches Kino in Österreich". Der erste Teil dieser Schau beschäftigt sich mit dem Arbeiterfilmer Frank Rossak und der zweite Teil wird sich mit dem berühmten österreichischen Filmkritiker Fritz Rosenfeld beschäftigen, der damals für die Wiener-Arbeiterzeitung geschrieben hat. Schließlich gibt es noch die groß angelegte Retrospektive unter dem Motto "Der Weg der Termiten", die vom französischen Regisseur Jean-Pierre Gorin kuratiert wurde, welcher ein enger Mitarbeiter von Jean Luc Godard war.

Dies ist selbstverständlich nur ein erster Einblick in das Programm. Festivaldirektor Hans Hurch hat sich noch nicht sehr in die Karten schauen lassen und wird die wahren Highlichts wohl erst am 03. Oktober präsentieren, wenn die nächste Pressekonferenz angesetzt ist. Übrigens machte Hurch gleich klar, dass die Tode von Ingmar Bergman und Michelangelo Antonioni sich nicht auf das Programm auswirken werden. Der Kartenvorverkauf zur Viennale wird am 06. Oktober beginnen und die Kartenpreise werden wie letztes Jahr 7,5 € pro Karte betragen.

Auswahl aus dem Spielfilm-Programm
4 luni, 3 sa˘pta˘mâni s¸i 2 zile [4 Months, 3 Weeks and 2 Days] - Cristian Mungiu, RO 2007
De son appartement - Jean-Claude Rousseau, F 2007
La France - Serge Bozon, F 2007
Hotel Very Welcome - Sonja Heiss, D 2007
Je pense à vous - Pascal Bonitzer, F 2006
Mo Shi Mo Wang [Love Conquers All] - Tan Chui Mui, Malaysia 2006
Import Export - Ulrich Seidl, A 2007
Savage Grace - Tom Kalin, E/USA 2007
Roma wa la n’touma [Rome Rather than You] - Tariq Teguia, Algerien/F/D 2006
Paranoid Park - Gus Van Sant, F/USA 2007
Yella - Christian Petzold, D 2007
Zapiski putevogo obkhodchika/Duniezharyk [Notes by the Trackman] - Zhanabek Zhetiruov, Kasachstan 2006

Auswahl aus dem Dokumentarfilm-Programm
Balaou - Gonçalo Tocha, P 2007
casting a glance - James Benning, USA 2007
Elle s’appelle Sabine - Sandrine Bonnaire, F 2007
Heimatklänge - Stefan Schwietert, CH/D 2007
From the Ground Up - Su Friedrich, USA 2007
Iskwaterpangk [Squatterpunk] - Khavn, Philippinen 2007
Prinzessinnenbad - Bettina Blümner, D 2007
Retour en Normandie - Nicolas Philibert, F 2006
Scott Walker – 30 Century Man - Stephen Kijak, GB/USA 2006
Söhne - Volker Koepp, D 2007
State Legislature - Frederick Wiseman, USA 2006
Voyage en sol majeur - Georgi Lazarevksi, F 2006
Yokohama Mary - Nakamura Takayuki, Japan 2005

Auswahl aus dem Kurzfilm-Programm
around and around - Annja Krautgassner, A 2007
Capitalism: Slavery - Ken Jacobs, USA 2007
Halbe Stunden - Nicolas Wackerbarth, D 2007
John Lautner, The Desert Hot Springs Motel - Sasha Pirker, USA/A 2007
Min xin pian [Address Unknown] - Guo Xiaolu, China 2007
North Side/South Side - Abraham Ravett, USA 2006
Na tretiej ot solntsa planete [On the Third Planet of the Sun] - Pavel Medvedev, RUS 2006
Sonic Youth: Do You Believe in Rapture? - Braden King, USA 2006
Their Helicopter - Salome Jashi, Georgien/GB 2006
Who by Water - Bill Morrison, USA 2007

Neuen Kommentar schreiben

Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.
Beliebte Neuigkeiten