schwedisch.jpgRegisseur Colin Nutley und die beiden Hauptdarstellerinnen Helena Bergström und Maria Lundqvist über ihren aktuellen Film Schwedisch für Fortgeschrittene. Der Film wird am 27.07. 2007 in unseren Kinos starten und handelt von der lebensfrohen Elisabeth, die das Mauerblümchen Gudrun unter ihre Fittiche nimmt und zu einem Leben mit mehr Spaß inspiriert. Dabei feiern die beiden ausgelassen im Heartbreak Hotel und gehen auf Männerfang!


bergstrom2002.jpgHelena Bergström im Gespräch:

Wie würden Sie Elisabeth mit Ihren eigenen Worten beschreiben?
Elisabeth ist eine erfolgreiche Ärztin, die jetzt anfängt, ihre Teenagerzeit nachzuholen...

Und wer ist Helena Bergström?
Eine Schauspielerin und zweifache Mutter – die sich darüber im Klaren ist, dass ihre Teenagerzeit vorbei ist.

Welchen Einfluss hatten Sie auf das Drehbuch?
Colin legt großen Wert darauf, dass man Teil der Geschichte wird. Er lässt sich von mir als Frau und als Schauspielerin inspirieren. Er ist der Kapitän, aber er liebt Improvisationen, womit man als Schauspielerin zwangsläufig Einfluss auf das Buch hat.

Hätten Sie auch die Rolle der Gudrun im Film spielen können?
Natürlich, schließlich bin ich Schauspielerin. Tatsächlich wäre das meine erste Wahl gewesen, aber wenn man schon mit dem Regisseur verheiratet ist, muss man für seine Schauspielkollegen manchmal Opfer bringen. (lacht)

Welche Szene war für Sie besonders herausfordernd?
Die Szene, in der ich als Gynäkologin Gudrun untersuche. Es war harte Arbeit, da musste jeder Handgriff sitzen und natürlich routiniert wirken. Eine echte Gynäkologin war beim Dreh dabei und hat jede meiner Bewegung mit Argusaugen überwacht und korrigiert, damit die Szene glaubhaft und authentisch wurde.

In welcher Szene hatten Sie am meisten Spaß?
In der Szene, in der Elisabeth und Gudrun sich total beschwipst mit der Polizei anlegen.

Was macht Elisabeth in zehn Jahren?
Vielleicht geht sie noch immer ins „Heartbreak Hotel“ tanzen – hoffentlich nicht mehr an vier Tagen in der Woche!

Und was macht Helena Bergström in zehn Jahren?
Ich werde hoffentlich gerade die Pubertät meiner Kinder überlebt haben...

Was bedeutet ‚älter werden’ für Sie?
Wunderbare Lebenserfahrung dazu zu gewinnen.

Was sucht Elisabeth und was wird sie finden?
Wie jeder Mensch sucht Elisabeth das Glück, was auch immer das für sie bedeutet.

Haben Sie einen Ratschlag für alle Frauen?
Genießt das Leben! Jedes Alter hat Aufs und Abs, und aus meiner eigenen Erfahrung kann ich sagen, dass es toll ist, Erfahrung in vielen Dingen bekommen zu haben.


mariahemsidan.jpg
Maria Ludqvist im Gespräch:

Beschreiben Sie Gudrun...
Gudrun ist eine in Trennung lebende Frau mit einer Teenagertochter. Sie hat die Brücken hinter sich abgebrochen und sich zum Alleinleben entschlossen.

Und wer ist Maria Lundqvist?
Ich habe vier wunderbare Kinder. Mit Mikael, meinem Ehemann, bin ich seit 20 Jahren verheiratet. Ich arbeite so oft wie möglich, aber die Familie ist das Wichtigste in meinem Leben.

Was hat Sie am Drehbuch zu HEARTBREAK HOTEL am Meisten fasziniert?
Colin erzählt stets interessante Geschichten über Durchschnittsmenschen. Als er mir von dem Drehbuch erzählte, über diese beiden Frauen und wie sich anfreunden, da wusste ich, das darin eine wichtige Botschaft für alle Frauen lag.

Wieviel Einfluss hatten Sie auf das Drehbuch?
Colin hatte zwar den Masterplan, aber er hat viel mit Helena und mir diskutiert. Während des gesamten Drehs liefen unaufhörlich Diskussionen zwischen uns – über den Kontext in den Szenen, über die Entwicklung unsere Figuren und natürlich über den Text.

Hätten Sie auch Elisabeth spielen können?
Klar – aber das hätte dann ganz anders ausgesehen.

Am Anfang wirkt Gudrun wie die graue Maus – aber dann steigt sie wie Phönix aus der Asche und wird eine selbstbewusste, sinnlich Frau. Mit welcher Gudrun konnten Sie sich mehr identifizieren?
Ich kann mich mit Gudrun in jeder Phase identifizieren. Obwohl mein eigenes Leben so anders ist, ist Gudrun doch vor allem eine ganz normale Frau. Daher fällt es mir sehr leicht mich mit ihren Sehnsüchten zu identifizieren.

Welche Szene empfanden Sie als besonders schwierig?
Im schauspielerischen Sinne empfand ich keine Szene als herausragend schwierig. Es geht stets um die Konzentration in der besonderen Situation, die Nähe zum anderen Schauspieler, um ständige Aufmerksamkeit und darum, dem Körper totale Freiheit zu geben.

Erinnern Sie sich an eine besonders lustige Szene?
Eigentlich waren alle Szenen ein großer Spaß. Das waren definitiv die lustigen Dreharbeiten, die ich jemals erlebt habe.

Gudrun möchte in einer Welt leben, in der es „okay ist, jemanden zu lieben“. Wird sie diese Liebe finden? Wie wichtig ist das in diesem Alter?
Liebe ist das Wichtigste – in jedem Alter! Aber, um die Frage zu beantworten: Natürlich wird Gudrun die Liebe finden. Aber das Wichtigste ist, dass sie zuerst lernt, sich selbst zu lieben.

Werden sich Singlefrauen immer als Versagerinnen fühlen?
Nein, natürlich nicht! Aber es ist sehr wichtig für Frauen, sich zu akzeptieren.

Warum verlässt Gudrun am Ende Åke doch und macht sich mit Helena aus dem Staub?
Gudrun ist klar geworden, dass ihr Leben mit Åke genauso verlaufen würde wie das, aus dem sie ausgebrochen ist – neben ihm wird sie sich immer klein und unwichtig fühlen. Aber sie ist mit Elisabeth aufgeschlossener geworden, glücklicher und lebendiger als sie sich jemals mit Åke gefühlt hat.

Wie wäre Gudruns Leben verlaufen, wenn sie Elisabeth nicht getroffen hätte?
Wahrscheinlich hätte sie weiterhin ihren Kühlschrank gewienert und Kreuzworträtsel gelöst. Ich glaube nicht, dass es ihrer Tochter gelungen wäre, das Leben ihrer Mutter zu ändern.

Der klassische Plan für junge Frauen sieht so aus: Heiraten, Haus bauen, Kinder kriegen. Brauchen Frauen über 40 einen neuen Masterplan?
Absolut – aber dieser neue Masterplan muss individuell gestaltet sein. Niemand kann für dich dein Leben entscheiden, aber es gibt viele Menschen im eigenen Umfeld, die einen unterstützen. Eigentlich geht es vor allem darum, mutig zu sein und die Power aufzubringen, neue Wege zu gehen.

Wie wird das Leben für Gudrun in zehn Jahren aussehen? Und wie für Maria?
Ich denke, dass Gudrun in zehn Jahren allein leben wird, mit vielen Freunden und einen Deutschkurs absolviert, um später als Busbegleiterin in Düsseldorf oder Montreux zu arbeiten. Maria dreht hoffentlich neue Filme, führt vielleicht Regie, küsst immer noch ihren wunderbaren Ehemann, segelt mit ihrem Boot über das Mittelmeer und sehnt sich nach Enkeln...



nutley.jpgColin Nutley im Gespräch:

Gab es ein bestimmtes Erlebnis, dass Sie zum Drehbuch von HEARTBREAK HOTEL inspirierte?
In der Tat – das war die Begegnung mit einer Frau Mitte 40, die ich bei einem gesetzten Essen traf. In unserem Gespräch stellte sich heraus, dass sie frisch geschieden war und gerade dabei war, wie sie sich ausdrückte, „zum zweiten Mal ihre Jungfräulichkeit zu verlieren“. Ein witziger Satz mit einem tragischen Überhang.

Ihre Ehefrau Helena Bergström spielt in vielen Ihrer Filme die Hauptrolle. Haben Sie die Rolle der Elisabeth ihr auf den Leib geschrieben und wie viel Einfluss hatte sie auf ihre Rolle?
Ja, ich habe die Rolle der Elisabeth mit Helena im Kopf geschrieben. Und wie immer war ihr Beitrag größer und besser als ich es mir je erhoffen konnte.

Hätte Helena auch Gudrun spielen können?
Natürlich. Jeder gute Schauspieler und jede gute Schauspielerin kann sich in jede Rolle hineinversetzen. Das ist schließlich das, was sie in ihrem Beruf begeistert.

Worin liegt für Sie der größte Vorteil in der engen Zusammenarbeit mit Ihrer Ehefrau und Hauptdarstellerin Helena Bergström?
Helena und ich haben elf Filme gemeinsam gemacht. Es gibt sehr viele Vorteile, die vor allem in meiner Art zu arbeiten liegen. Außerdem finde ich sehr interessant eine Frau durch den Lauf der Jahre zu begleiten.

Wie kam es zur Besetzung von Maria Lundqvist als Gudrun?
Maria gehört zu Schwedens erfolgreichsten Schauspielerinnen und verfügt über sehr spezielle Begabungen. Von Anfang an wollte ich, dass sie an der Seite von Helena spielt.

Die beiden Heldinnen in HEARTBREAK HOTEL sprühen geradezu vor Lebenslust. Kein Wunder, dass die Frauen am Ende ohne die Männer ihren Weg finden.
Tja, man muss sich dabei auch in Erinnerung rufen, dass beide Männer ihre Frauen betrogen haben. Ein ziemlich guter Grund für jede Frau, ihren Gatten in die Wüste zu schicken, oder?

Born to Be Wild“, „Was das Herz begehrt“ und Ihr HEARTBRAK HOTEL drehen sich alle um Menschen über 50. Ist das Alter im Kino salonfähig geworden?
Das war immer salonfähig. Eine 50-jährige Frau ist viel interessanter als eine 20-jährige Frau. Leider arbeiten wir in einer Industrie, die von Männern bestimmt wird, von denen viele um die 50 sind und die wahrscheinlich glauben, dass sie in Begleitung einer 20-Jährigen attraktiver sind. Aber über Helen Mirren und Judi Dench sollten Männer doch wohl lieber in der Gegenwartsform als in der Vergangenheitsform sprechen, nicht wahr?

Wie entstand der mitreißende Soundtrack zu HEARTBREAK HOTEL?
Ich habe schon fünf Filme mit dem Komponisten Per Andréasson gemacht. Ich möchte meine Arbeit als „organisch“ bezeichnen, das heisst: Der Film wächst mit dem Kameramann, den Schauspielern – und mit der Musik.

Ach, und eine letzte Frage. Wer ist Jill Johnson, die Elisabeth und Gudrun immer wieder Anlass zum Lästern gibt?

Jill Johnson ist eine der bekanntesten Sängerinnen Schwedens und eine Frau, die viele Schweden lieben.

Quelle: Filmladen

Neuen Kommentar schreiben

Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.
Beliebte Neuigkeiten