blairwitch.jpgDie Rechte zum Independent Hit The Blair Witch Projekt sind mittlerweile in der Hand von Lionsgate Film. Co-Regisseur des ersten Teils Daniel Myrick spricht nun über ein mögliches Prequel, welches die Mythologie der Franchise beleuchten soll. Sprich: Die Hexe wird etwas genauer betrachtet. Für mich bahnt sich da ein Film der der "braucht kein Mensch" Kategorie an. Ich bin einer der jenigen die bereits Teil 1 nicht besondern gut fanden. Nichtsdestotrotz respektiere ich den Film wegen seiner innovativen Marketingstrategie und seiner geheimnisvollen Athmosphäre. Das Sequel war dann so richtig schlecht und jetzt soll ein Prequel gerade das zerstören was den ersten Teil ausmachte. Durch das nähere Betrachten der Hexe fällt viel von der Aura des Unbekannten weg. Naja, that´s Hollywood.

"Well, our idea for the prequel isn’t realizing any manifestation of the witch itself, it just delves into the mythology of the witch itself. How the legend got started, and arguably whether it was true or not... I think it’s important to always maintain that ambiguity, whether the legend is a supernatural force in the woods, or if it is all in people’s minds. I think most boogeymen are just that, a little bit of both. What is Bigfoot really? Is it a bear, is it an eight-foot monster roaming the badlands…..for me the prequel would be an exploration of the start of the legend, the whole back-story, and would give people an idea of where all that mythology took root and why. I think that would be cool."

Quelle: Joblo.com

Neuen Kommentar schreiben

Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.
Beliebte Neuigkeiten