Deadline berichtet nun, dass sich Michael Bay scheinbar immer noch nicht mit der 3-D Technik anfreunden kann. Ursprünglich wollte er Transformers 3 ohnehin nicht in 3-D drehen, aber nach dem Erfolg von Avatar konnte ihn das Studio überreden zumindest einmal mit der Technik zu experimentieren. Und nachdem Bay nun mit 3-D Kameras gearbeitet hat, und auch eine 3-D Konvertierung in der Post-Production probiert hat, ist er überzeugt, dass beides für ihn nicht funktioniert. Die 3-D Kameras sind ihm zu schwer und unhandlich für die schnellen Szenen des Films, und eine 3-D Nachbearbeitung sieht für ihn zu billig aus. Und er will seinen Film nicht nur in 3-D bringen, damit man mehr Geld fürs Ticket verlangen kann. Also will er Transformers 3 nicht in 3-D drehen. Was das Studio dazu sagt, ist noch unklar.

 

Quelle: Deadline

Transformers 3 (2011)
Kinostart: 29.06.2011

Neuen Kommentar schreiben

Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.
Beliebte Neuigkeiten