Stanley Kubricks unvollendete Arbeiten an The Aryan Papers sollen nun vielleicht endlich verfilmt werden. Die Familie des Regisseurs setzt sich dafür ein, dass der Stoff seinen Weg auf die Leinwand findet. Der Film soll auf Louis Begleys Roman Wartime basieren. Der Stoff dreht sich um eine polnische Jüdin, die mit ihrem Neffen flieht. 1990 waren die Dreharbeiten geplant, jedoch ist nichts daraus geworden. Kubricks Schwager und ausführender Produzent, Jan Harlan, meinte, dass er Ang Lee gerne als Regisseur haben würde. Ein unvollendetes Kubrick-Projekt fand ja bereits seinen Weg auf die Leinwand: AI: Artificial Intelligence inszeniert von Steven Spielberg.

Quelle: Empire

Neuen Kommentar schreiben

Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.
Beliebte Neuigkeiten