Das 43. Internationale Filmfestival in Karlovy Vary ist vorbei und die Gewinner der Wettbewerbe sind bekannt. Die siebenköpfige Jury unter dem Vorsitz Ivan Passers zeichnete das groteske dänische Drama FRYGTELIG LYKKELIG (Terribly Happy) von Henrik Ruben Genz mit dem Kristallglobus aus, der mit einer Prämie von 30.000 US-Dollar verbunden ist. Genz Film basiert auf einer Novelle von Erling Jepsen und erzählt von einem dänischen Polizisten, der von Kopenhagen in die Provinz Jütland versetzt wird. Dort wird der eifrige junge Mann mit den etwas seltsamen Gegebenheiten des Kleinstadtlebens konfrontiert...


„Ich wollte, dass der Zuschauer den Film wie einen Albtraum erlebt, als eine surreale Parallelwelt, in der die Dinge ziemlich realistisch sind, aber eben nicht ganz.“ – so der Regisseur über seinen Film.
Weitere Preisträger des Festivals sind die multinationale Koproduktion THE PHOTOGRAPH, ausgezeichnet mit dem Spezialpreis der Jury. Der Preis für den besten Regisseur ging an Alexey Uchitel für sein erschütterndes Soldatendrama PLENNYJ (Captive), Martha Issova und Jiri Madl wurden beide für ihre Leistung in NIGHT OWLS als beste Schauspieler ausgezeichnet. Auch meine beiden Favouriten, der recht eigenwillige KARAMAZOVI (immerhin mit dem Award der internationalen Filmkritik ausgezeichnet) und der überaus subtil unterhaltsame A NYOMOZÓ wurden immerhin mit besonderen Erwähnungen bedacht.


MAN ON WIRE und LOST WORLD sind die Preisträger im Dokumentarfilmwettbewerb, die kasachisch-deutsch-schweizerische Produktion TULPAN gewann in der East-West-Competition. Die Zeitung PRAVO ließ zudem das Publikum über seinen Liebling abstimmen – hier machte Nikita Michalkovs 12 das Rennen, der nicht im Wettbewerb lief.
Das moderne russische Märchen RUSALKA erhielt die Independent Camera als bester Independent Film des Festivals, vergeben vom tschechischen Fernsehen, und selbst Österreich darf ein kleines bisschen jubeln, denn die österreichisch-ungarisch-deutsche Produktion BAHRTALO! von Róbert Lakatos erhielt die Auszeichnung des European Cinemas Label.


Weitere Preisträger des Festivaljahres 2008 waren Robert de Niro, Ivan Passer, Dusan Hanak und Juraj Jakubinsko für ihre außergewöhnlichen Beiträge zum Kino, sowie Danny Glover und Christopher Lee, die mit dem Festival President’s Award und Armin Mueller-Stahl, der mit dem Town of Karlovy Vary Award ausgezeichnet wurden.


Zum Schluss noch ein paar weitere Zahlen. Knapp 11.000 Akkreditierte, 145.000 verkaufte Kinotickets für 477 Vorstellungen ließen auch das 43. Filmfestival in Karlovy Vary zum Erfolg werden. Nächstes Jahr findet das kleinste internationale A-Festival vom 3.-11. Juli statt.

Neuen Kommentar schreiben

Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.
Beliebte Neuigkeiten