woodNachdem es zuerst für die Filmfans als selbstverständlich galt, dass Peter Jackson, der Regisseur des Herrn der Ringe, auch die Regie für das Prequel Der Hobbit die Regie übernehmen wird, gingen in der letzen Woche sehr viele Gerüchte durch die Welt.

 

Zuerst wurde von MGM noch Peter Jackson als Wunschregisseur für das Projekt genannt, doch dann sorgte New Line Cinema für Aufregung als sie angaben nicht bis 2009 auf Jacksons Verfügbarkeit zu warten, sondern sich einen anderen Regisseur suchen zu wollen.

 

Dann ging es Schlag auf Schlag. Dem ersten enttäuschten Aufrufen der Herr der Ringe Fans folgte das Gerücht dass Sam Raimi, der Regisseur von Spider-Man, die Regie übernehmen würde.

 

Doch dann folgten bereits die ersten ernüchternden Statemans der Darsteller. Gandalf Darsteller Ian McKellen, gab als erster seine Enttäuschung preis und überdenkt nun sogar seine Mitarbeit ohne dem Regisseur. McKellen: "Ich bin sehr traurig, weil ich es genossen hätte, mit Peter als Anführer wieder nach Mittelerde zu gehen. Man kann sich nur schwer vorstellen, dass ein anderer Regisseur seinen Leistungen in Tolkiens Land gerecht werden könnte."

 

Als nächstes folgte nun Frodo Darsteller Elijah Wood dem Vorbild McKellens und griff New Line Cinema an. Wood: "Ich glaube, da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Mal sehen, was passiert. Ich war aber sehr enttäuscht von der Neuigkeit. Ich finde das ziemlich unklug."

 

Das letzte Wort in dieser Angelegenheit wird wohl noch nicht gesprochen sein. Denn es sind nicht nur die Darsteller, die durch die Zusammenarbeit mit Peter Jackson eine enge Freundschaft zu dem Regisseur aufgebaut haben, auch die Fans der Trilogie werden es nicht ohne weiteres hinnehmen dass sich ein anderer um diesen Stoff annimmt.

Neuen Kommentar schreiben

Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.
Beliebte Neuigkeiten