der_herr_der_ringe_die_gefahrten_1Es ist noch gar nicht solange her, dass man sich bei New Line Cinema endlich mit Peter Jackson einigen konnte. Dann stand dieser als Executive Producer für das Herr der Ringe Prequel Der Hobbit zur Verfügung und es sickerte die Meldung durch, dass man mit Guillermo del Toro auch schon einen Regisseur verpflichtet hat. Die Fans konnten endlich aufatmen, denn die Zeit des Wartens schien vorbei zu sein. Bis jetzt zumindest, denn nun gab Tolkien Trust, eine Stiftung die den Nachlass des Herr der Ringe Schöpfers verwaltet, bekannt, dass sie eine Klage gegen New Line Cinema eingereicht haben, weil diese ihrern finanziellen Verpflichtungen im Zuge des Herr der Ringe Projekts nicht nachgekommen sind.


Die Stiftung hat gemeinsam mit den Erben Tolkiens und dem HarperCollins Verlag die Klage eingereicht, die mittlerweile beim Los Angeles Superior Court vorliegt. Die drei Herr der Ringe Filme haben weltweit ungefähr 6 Milliarden Dollar in die Kassen gespühlt, und die Stiftung will ihren Anteil einfordern, den sie bis jetzt nicht erhalten hat. New Line Cinema zeigt sich aber keinenfalls einsichtig, denn wie der Anwalt der Kläger behauptet wären alle aussergerichtlichen Verhandlungen gescheitert und New Line verweigert ihnen den Zugang zu den Papieren der Filme.


Was sich nun allerdings als schwerwiegend für die Filmfans herausstellen könnte ist, dass die Kläger eine Ausgleichszahlung von 150 Millionen Dollar anstreben UND wollen dass New Line die Rechte an Tolkiens Werken verliert, was bedeuten würde, dass man keine Erlaubnis mehr hätte den Hobbit zu verfilmen. Dies begründet man auf den schwerwiegenden Vertragsbruch den New Line beim Herr der Ringe Deal begangen hat. Bonnie Eskenazi, die Anwältin der Kläger denkt nicht, dass es besonders schwierig sein dürfte die Geschworenen davon zu überzeugen, dass die Erben Tolkiens das Recht auf einen Anteil an dem Projekt hätten, welches immerhin 6 Milliarden Dollar eingebracht hat.


Für die Filmfans heißt es nun abwarten, denn wenn die Klage durchgeht und New Line die Rechte am Hobbit verliert, könnte sich der Film wohl deutlich verzögern. Im schlimmsten Fall müsste das Projekt ganz eingestellt werden, aber man wird sehen wie sich die Lage entwickelt.

Neuen Kommentar schreiben

Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.
Beliebte Neuigkeiten