Edge of Tomorrow - Tom Cruise im Premierenstress
Am 28. Mai nehmen die Stars von „Edge of Tomorrow“ an einem bahnbrechenden weltweiten Event teil: Erstmals finden an einem einzigen Tag drei Fanpremieren in drei verschiedenen Ländern statt, wobei der rote Teppich „zurückgesetzt“ wird, wenn Tom Cruise und Emily Blunt im Wettlauf gegen die Zeit rechtzeitig bei jedem Event eintreffen.

In „Edge of Tomorrow“ spielt Cruise einen Mann, der in einer epischen Schlacht zur Rettung der Welt ein und denselben Tag immer wieder erlebt. Die Story beginnt in London – und damit bietet sich die Stadt als Start dieses globalen Events geradezu an. Alle Zeitangaben beziehen sich auf die Ortszeit:

* 7:00 Uhr beginnt die erste Premiere auf dem Teppich in London, die Filmvorführung folgt um 9:00 Uhr. Im Film reisen beide Hauptfiguren nach Frankreich, wo sie mit einem unüberwindlichen Heer von Alien-Invasoren konfrontiert werden.

* 14:00 Uhr roter Teppich in Paris, Filmvorführung ab 16:00 Uhr. Zur letzten Premiere fliegen die Stars zurück in die USA.

* 22:00 Uhr roter Teppich in New York City; die letzte Filmvorführung – am Rande von morgen – startet um 23:59 Uhr.

Zwischen ihren Auftritten in den drei Städten werden Cruise, Blunt und Regisseur Doug Liman während ihrer Flüge mit den Fans über die sozialen Medien interagieren. Eine Gruppe ausgewählter Journalisten reist zu den Premieren und berichtet live von den Events.

Alle drei Events können per Live-Stream mitverfolgt werden. Die Fans vor Ort können sich über die sozialen Medien unter #EOTLive miteinander verständigen.

Oscar®-Kandidat Tom Cruise und Emily Blunt spielen die Hauptrollen in Warner Bros. Pictures’ und Village Roadshow Pictures’ Science-Fiction-Thriller „Edge of Tomorrow“ unter der Regie von Doug Liman. Das epische Action-Abenteuer spielt in naher Zukunft: Mit unerbittlicher Härte fällt eine außerirdische Spezies über die Erde her – keine Armee der Welt kann sie aufhalten.

Major William Cage (Cruise) verfügt über keinerlei Kampferfahrung, als er ohne Vorwarnung zu einem Einsatz abkommandiert wird, den man nur als Selbstmordkommando bezeichnen kann. Cage wird innerhalb weniger Minuten getötet, landet aber unbegreiflicherweise in einer Zeitschleife, die ihn dazu verdammt, dasselbe grausige Gefecht ständig aufs Neue zu durchleben: Wieder und immer wieder muss er kämpfen und sterben …

Doch mit jeder Auseinandersetzung gewinnt Cage an Erfahrung und reagiert immer versierter auf die Gegner, wobei ihn die Kämpferin Rita Vrataski (Blunt) von den Special Forces tatkräftig unterstützt. Indem sich Cage und Rita dem Kampf gegen die Außerirdischen stellen, ergibt sich aus jedem wiederholten Einsatz eine neue Chance, die Feinde zu überwinden.

Zur internationalen Besetzung zählen auch Bill Paxton, Brendan Gleeson, Noah Taylor, Kick Gurry, Dragomir Mrsic, Charlotte Riley, Jonas Armstrong, Franz Drameh, Masayoshi Haneda und Tony Way.

Liman inszenierte „Edge of Tomorrow“ nach dem Drehbuch von Christopher McQuarrie und Jez Butterworth & John-Henry Butterworth sowie nach der Romanvorlage „All You Need Is Kill“ von Hiroshi Sakurazaka. Als Produzenten sind Erwin Stoff, Tom Lassally, Jeffrey Silver, Gregory Jacobs und Jason Hoffs beteiligt. Als Executive Producers fungieren Doug Liman, David Bartis, Joby Harold, Hidemi Fukuhara und Bruce Berman. Tim Lewis und Kim Winther co-produzieren den Film.

Quelle: Warner Bros.
Edge of Tomorrow (2014)
Regie: Doug Liman
Kinostart: 29.05.2014

Neuen Kommentar schreiben

Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.
Beliebte Neuigkeiten