James Franco setzt sich für Homosexualität im Film ein!
James Franco (127 Hours) ist dafür bekannt eine eigene Meinung im Hinblick auf die Filmindustrie zu haben und vertritt diese auch in der Öffentlichkeit. Somit setzte er sich bereits für Homosexualität im Film ein, indem er zusammen mit Travis Mathews den Film Interior. Lethar Bar. drehte. Darin haben die beiden Filmemacher versucht die 40 Minuten aus dem William Friedkin Film Cruising (1980), mit Al Pacino als Titelheld, zu rekonstruieren, die damals herausgeschnitten wurden. Die herausgeschnittenen 40 Minuten haben nie das Licht der Öffentlichkeit gesehen und zeigten explizit Homosexuelle bei sexuellen Aktivitäten. Franco und Mathews drehten den Film, da sie diese Vorgehensweise der Filmindustrie für falsch halten. Interior. Leather Bar. lief in diesem Jahr auch im Sundance Filmfestival und auf der 63. Berlinale.

Darüber hinaus hat Travis Mathews das Drama I Want Your Love inszeniert, welches sich um ein männliches Liebespaar dreht. Der Film enthält eine sechs Minuten lange Sexszene - es handelt sich hier um realen und nicht um vorgetäuschten Sex. I Want Your Love sollte beim Filmfestival in Australien vorgestellt werden, wurde aber nun verbannt und darf auch nicht in den Kinos des Landes ausgestrahlt werden. Daraufhin meldet sich nun James Franco zu Wort und bezeichnet die Verbannung des Filmes als "peinlich". Er versteht ferner nicht, wieso Sex nicht im Kino gezeigt werden darf, schließlich ist Sex, seiner Meinung nach, ein fester Bestandteil unseres Lebens. Hier das Youtube Video von und mit James Franco: http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=-3rbDIsT4f0

Neuen Kommentar schreiben

Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.
Beliebte Neuigkeiten