Berlinale 2013: Tagebuch 6 - Jude Law, Steven Soderbergh, Juliette Binoche uvm.!
Berlinale Tagebuch – Tag 6: Dienstag, 12. 02. 2013

To Do Liste:
-Pressevorführung Side Effects von Steven Soderbergh
-Pressekonferenz zu Side Effects mit Jude Law, Rooney Mara, Steven Soderbergh und Drehbuchautor Scott Z. Burns
-Pressevorführung zu Camille Claudel 1915
-Pressekonferenz zu Camille Claudel 1915 mit Juliette Binoche, Jean-Luc Vincent, Bruno Dumont (Regisseur)
-Vorführung zu Interior. Lethar Bar. von James Franco und Travis Mathews

Der vorerst letzte Film des Regisseurs Steven Soderbergh stand auf meiner Watch-Liste und nach seinen letzten Filmen Haywire und Magic Mike, die mehr auf Unterhaltung aus waren, fragte ich mich wie ein Film, der die dunkle Seite der Pharmaindustrie enthüllen soll, in diese Reihe passen soll. Im Endeffekt ist Side Effects ein Thriller geworden, der den Fokus mehr auf die Story der Charaktere legt, als auf die Pharmaindustrie. Ein zweiter Contagion ist hier nicht herausgekommen. Wie uns der Film letztendlich gefallen hat, erfährt ihr in unserer Kritik. Nach der Vorführung begab ich mich wieder in den Kampf, um den besten Platz im Pressekonferenzsaal zu erhalten. Der Konferenzsaal füllte sich sehr schnell, denn viele wollten den Regisseur Soderbergh ein vorerst letztes Mal sehen und waren gespannt, ob er nun endgültig in den Ruhestand gehen würde. Soderbergh machte im gesamten Verlauf der Pressekonferenz einen seriösen und professionellen Eindruck. Scott Z. Burns beantwortete zahlreiche Fragen und verteidigte seinen Film, da ein paar Handlungsstränge kritisiert wurden. Jude Law und Rooney Mara adaptierten das Verhalten ihres Regisseurs und wirkten demzufolge konzentriert und bei der Sache. Jude Law äußerte sich zu der Pharmaindustrie und meinte, er habe bisher wenig Erfahrung mit Medikamenten gemacht, da er nicht einmal bei Kopfschmerzen eine Tablette einnehme. Die Rolle hat er im Endeffekt übernommen, da er zahlreiche Leute kennt, deren Leben wegen Fehldiagnosen und somit aufgrund falscher Medikamente verändert wurde.

Im Anschluss dazu folgte die Pressekonferenz zu Camille Claudel 1915. Somit ging ich zum Cinemaxx und erfuhr vor dem Saaleingang, dass alle Plätze bereits besetzt waren. Glücklicherweise war eine zweite Pressevorführung zeitgleich ein Stockwerk höher angelegt, sodass ich den Film sehen konnte. Auch der zweite Saal füllte sich sehr schnell. Ich denke aber, dass letztendlich eine Pressevorführung ausgereicht hätte. Im Verlauf der Vorführung haben nämlich äußerst viele Kollegen den Saal verlassen. Einerseits kann ich das verstehen, da es sich bei Camille Claudel 1915 um einen schwierigen Film handelt, auf den man sich einlassen muss, andererseits würde ich den Kinossal nicht vor dem Ende des Films verlassen, da ich mein Urteil erst am Ende bilde und dem Film bis dahin eine Chance gebe. Meines Erachtens nach kann man nach einer Stunde nicht entscheiden, ob ein Film schlecht ist oder nicht. Nach der Vorführung wurde ich im Cinemaxx noch von einem ausländischen Fernsehsender interviewt und im Zuge dessen nach meiner Meinung zum eben gesehenen Film befragt. Daraufhin folgte dann die Pressekonferenz. Die Stars sprachen auf Französisch, sodass ich das Gespräch mithilfe der angebotenen Kopfhörer (Übersetzung) verfolgte. Des Weiteren machten sich die Kollegen von der Zeitung, deren Leser sich selbst die Meinung bilden sollen, wieder mit ihren unangebrachten Fragen bemerkbar, die diesmal an Juliette Binoche im Hinblick auf Jeremy Irons gerichtet waren. Binoche lies sich aber nicht auf die Frage ein und antwortet knapp und abweisend. Meiner Meinung nach genau richtig.

Am Abend beobachtete ich noch die Gala-Premieren der beiden vorgestellten Filme. Die Regisseure und Schauspieler zeigten sich hier von ihrer besten Seite. Jude Law kam in einem schwarzen Smoking. Rooney Mara passte sich Law an und kam in einem schwarzen Abendkleid. Die Pressephotographen stapelten sich mal wieder, um ein Bild der Stars zu schießen. Zudem zeigten sich die Fans begeistert von den Schauspielern. Mein Tag endete dann mit dem Verfassen des Tagebucheintrags...

Auf dem Programm des morgigen Tags stehen die Besuche folgender Darsteller: Paul Rudd, Emile Hirsch, Jeremy Irons, Mélanie Laurent uvm.

Liebe Grüße aus Berlin!

Neuen Kommentar schreiben

Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.
Beliebte Neuigkeiten