Berlinale Tagebuch 5 - Erste Reaktionen zu Before Midnight!
Berlinale Tagebuch – Tag 5: Montag 11.02.2013

To Do Liste:
Pressevorführung zu Before Midnight von Richard Linklater
Pressekonferenz zu Before Midnight mit Julie Delpy, Ethan Hawke und Richard Linklater
Pressevorführung zu The Best Offer mit Geffrey Rush und Jim Sturgess

Die Berlinale ist beinahe zur Hälfte vorbei und die stressigsten Tage sind auch schon überstanden, da die meisten Filme bereits ihre Premiere feierten. Zahlreiche Stars waren schon in Berlin, aber es kommen noch einige hinzu. Zum Beispiel freue ich mich auf Freitag, denn dann kommt Nicolas Cage zusammen mit Emma Stone. Die zwei Schauspieler haben den Charakteren im Animationsfilm The Croods ihre Stimme geliehen und werden im Zuge der Promotour die Filmfestspiele besuchen.

Gestern erwartete ich mit großer Spannung Before Midnight, weil mir die ersten beiden Filme Before Sunrise und Before Sunset sehr gefallen haben. Ich muss sagen, das lange Warten hat sich gelohnt. Der Film ist nicht nur bei mir sehr gut angekommen, sondern auch bei den anderen Filmjournalisten, die im Berlinale Palast den Film sahen. Nach der Pressevorführung wurde lange applaudiert und gejubelt. Diese Begeisterung habe ich bisher nach keiner Vorführung erlebt. Doch positive Reaktionen haben auch Nebenwirkungen. Umso besser der Film ankommt, umso mehr möchten dann die Pressekonferenz besuchen, also begann nun der Wettlauf, das ist hier wortwörtlich zu verstehen, zum Pressekonferenzsaal. Zwar handelt es sich hier nicht um eine lange Strecke, man muss lediglich aus dem Kinosaal raus, die Treppe hinunter, das Gelände des Berlinale Palasts verlassen, über die Straße und dann ins Hyatt Hotel gehen. Doch wenn hunderte von Journalisten gleichzeitig diesen Weg gehen bzw laufen wollen, dann ist das nicht mehr so schön. Es ist also Multitasking angesagt. Ein schnelles Gehen, welches dann zum Laufen wird ist Pflicht, wenn man einen guten Platz erhalten will. Ansonsten sollte man nicht den Überblick verlieren und die Leute vor sich genau im Auge behalten, um Langsamgeher und Plötzlichstehenbleiber zu vermeiden. Das habe ich in den letzten Tagen gut gelernt, sodass ich sozusagen an der Frontline stand und ziemlich als erster ans Ziel kam.

Der Raum füllte sie so schnell wie kein anderes Mal in diesem Jahr und die Stars des Films wurden mit einem lang andauernden Applaus aufgenommen. An jede Frage, die an Delpy, Hawke und Linklater gerichtet war, wurde auch ein positives Statement zum Film angehängt. Die Stimmung im Pressekonferenzsaal war angehoben und dies übertrug sich auch auf die Prominenten. Delpy und Hawke machten Witze untereinander und ärgerten sich während sie die Fragen beantworteten. Man hatte also das Gefühl Before Midnight würde live weitergehen und dies spricht für den Film, der sehr authentische Gespräche vorweisen konnte.

Nach der Pressekonferenz ging es dann weiter mit der Pressevorführung zu The Best Offer. Der Thriller überraschte mich sehr, da ich nicht viel vom Film erwartet habe und daraufhin positiv überrascht wurde. Damit belegt The Best Offer Platz zwei auf meiner "The Biggest Movie Surprises-Liste". Auf Platz eins ist immer noch Joseph Gordon-Levitts Regiedebüt Don Jon's Addiction Die Kritik dazu folgt in den nächsten Tagen. Ansonsten nehme ich Before Midnight nicht auf meine Liste auf, weil ich hohe Erwartungen an den Film hatte, sodass das sehr gute Endresultat keine Überraschung war.

Morgen werden dann u. a. Jude Law, Ronney Mara, Steven Soderbergh und Juliette Binoche erwartet. Ferner freue ich mich auch auf beide Wettbewerbsfilme (Side Effects und Camille Claudel 1915).

Beste Grüße aus Berlin!

Neuen Kommentar schreiben

Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.
Beliebte Neuigkeiten