Avatar 2 + 3 – Asiatische Na’vi auf Pandora?
Marvels Iron Man 3 ist bereits eine chinesische Koproduktion. Nun wird auch James Cameron eventuell auf den Zug springen, da seine Filme Avatar 2 + 3 mit asiatischer Hilfe produziert werden. CPG China stellt nämlich Kameras und 3D-Geräte in Tianjin für die Cameron Filme her. Die Performance Capture Dreharbeiten sollen jedoch trotzdem in Los Angeles stattfinden und die restlichen Dreharbeiten in Neuseeland, so wie es bei Avatar - Aufbruch nach Pandora der Fall war. Ferner sollen auch in den Fortsetzungen chinesische Darsteller/innen mitspielen. Dies hat vor allem finanzielle Hintergründe. Cameron meint dazu folgendes:

"In fünf Jahren könnte China eine große Einnahmequelle für Filme aus Nordamerika sein. (...) Wir haben 'Avatar 2' und 'Avatar 3' bereits finanziert. Entscheiden wir uns jedoch für eine Koproduktion, so könnten wir einen prozentualen Gewinn aus China erwirtschaften. Wir betrachten gerade die Zahlen und sehen, ob wir Profit daraus ziehen können. Wir können chinesische Performance Capture Darsteller verwenden, da der chinesische Akzent sowieso aufgrund des Na’vi Akzents dabei untergehen wird. Somit können wir chinesische Na'vi haben (...)."

Quelle: Movieweb.com

Neuen Kommentar schreiben

Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.
Beliebte Neuigkeiten