Transformers-Star Shia LaBeouf zieht Filmstudios in den Dreck!
Darsteller Shia LaBeouf hat in der Vergangenheit nicht nur Altmeister Steven Spielberg, wegen Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels, sondern auch den Transformers-Regisseur Michael Bay in den Dreck gezogen. Es folgte ein einschneidendes Statement von Harrison Ford. Dieser verteidigte Spielberg und beleidigte gleich im Anschluss LaBeouf.

Nun hat LaBeouf seine damalige Aussage gegenüber Spielberg bereut. Dies sagte er vor Kurzem in einem Interview und sprach zumal folgendermaßen über den Altmeister Spielberg: "Er hat mir erzählt, dass es eine Zeit gibt, in der man ein Mensch sein könnte und eine Meinung haben sollte und dass es eine Zeit gibt, in der man Autos verkaufen muss. Dies hat mich befreit, jedoch mir auch den Mut genommen, da ich zu diesem Mann aufgeschaut und ihn als Meister angesehen habe."

Nachdem musste der Schauspieler erneut seine Abneigung gegenüber Hollywood zeigen und sagte folgendes über die namhaften Blockbuster-Studios: "Mit denen bin ich fertig. In diesem Studiosystem kann man kein Visionär sein. Darin kann man als solcher nicht existieren."

LaBeouf möchte von nun an für kleine Independent-Studios arbeiten und meint folgendes dazu: "Sie geben dir das Geld und sie vertrauen dir[. Die anderen Studios] geben dir das Geld, setzen sich dann ins Flugzeug und kommen ans Set um dir den Finger in den Hintern zu stecken und dich danach monatelang herumzujagen."

Quelle: worstpreviews, THR

Neuen Kommentar schreiben

Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.
Beliebte Neuigkeiten