Beasts of the Southern Wild - Erfolgreich an den Kinokassen!
Der erste Langfilm des Filmemachers Benth Zeitlin startete vor etwa zwei Wochen in nur vier Kinos in New York und Los Angeles und konnte trotz des eingeschränkten Kinostarts eine sehr gute Besucheranzahl-pro-Kinosaal erzielen. Zeitlins Meisterwerk spielte in der ersten US-Kinowoche $169,702 ein. Pro Kino wurden demnach $42,426 eingenommen. Das ist die drittbeste Quote des Jahres. Zudem ist es die sechstbeste Quote des Jahres für einen eingeschränkten Kinostart.

Mitverantwortlich für das Publikumsinteresse sind sicherlich die Preise, Großer Preis von Sundance und Goldene Kamera in Cannes, als auch die vielen positiven Kritiken, die der Film erhalten hat. Erstaunlich ist auch, dass das Drama keine bekannten Darsteller bzw. Darstellerinnen enthält und mit neuen Gesichtern völlig überzeugen kann.

In der zweiten Kinowoche wurde das Independent-Werk in 19 Orten in den USA ausgestrahlt. Weitere $375 Tausend konnten umgesetzt werden. Pro Kino sind das $19,673. Kein anderer Film konnte in dieser Kinowoche pro Kino mehr einnehmen. Mittlerweile wird Beasts of the Southern Wild in 70 Lichtspielhäusern vorgeführt und hat bis dato $902,140 in die Kinokassen gespült.

Bei uns startet der Independent-Film voraussichtlich im Dezember 2012.

Quelle: indiewire, deadline, boxofficemojo

Neuen Kommentar schreiben

Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.
Beliebte Neuigkeiten