Cannes 2012 - Eindrücke zu Django Unchained, Amour, Madagascar 3 uvm.!
Insgesamt treten beim Filmfestival in Cannes 22 Filme gegeneinander an. Wir berichteten bereits über die ersten Aufführungen und stellten euch die Jury vor. Nun läuft das Filmfestival bereits seit fast einer Woche, sodass zahlreiche Filme aufgeführt wurden. Darüber hinaus werden in Cannes auch Filme außerhalb des Wettbewerbs vorgestellt. Diese Filme können also nicht die Goldene Palme gewinnen. Zu diesen Filmen zählt dieses Jahr Dreamworks Animations-3D-Film Madagascar 3, der am Freitag Premiere feierte. Die Kritiker beschreiben den Film als buntes und rasantes Abenteuer, dessen Figuren bei unlustigen Momenten übertrieben reagieren. Der Film soll demnach teilweise anstrengend sein.

Zurück zum Wettbewerb: Benh Zeitlins Drama Beasts of the Southern Wild wurde hoch gelobt. Vor allem das Drehbuch soll im Vergleich zu den restlichen amerikanischen Produktionen herausstechen.

Am Samstag folgte dann die Premiere zu John Hillcoats Krimi-Drama Lawless mit Tom Hardy, Jessica Chastain, Shia Labeouf, Guy Pearce, Gary Oldman und Mia Wasikowska. Der Film basiert auf den Roman The Wettest County in the World von Matt Bondurant und dreht sich um drei Brüder, deren Schmuggler-Dasein bedroht wird. Lawless wird einerseits als atmosphärisch, actionreich und mutig beschrieben. Des Weiteren soll auch die Chemie zwischen Chastain und Hardy hervorragend passen. Andererseits soll dem Film eine düstere Stimmung fehlen.

Ferner stand Michael Hanekes Amour am Sonntag im Mittelpunkt des Festivals. Der Film des Österreichers wird neben Rust and Bone mit Marion Cotillard in der Hauptrolle als bester Film der Filmfestspiele bezeichnet. Amour wird als berührender und bewegender Film beschrieben. Kein amerikanischer Film soll dies bisher in diesem Jahr in Cannes geschafft haben. Man kann also auf den Kinostart am 20. September 2012 gespannt sein.

Gestern lief Filmmaterial zu Tarantinos Django Unchained, Paul Thomas Andersons The Master und David O. Russells The Silver Linings Playbook über die Leinwände. 10 Minuten wurden aus Django Unchained ausgestrahlt. Berichten zufolge scheint der Film ein typischer Tarantino zu sein. Es wurden Schießereien, humorvolle und dialoglastige Szenen gezeigt.

Das The Master-Footage soll dagegen rätselhafter und spannender gewesen sein, als das von Tarantinos Western. Die Szenen zeigten Philip Seymour Hoffman, Joaquin Phoenix und Amy Adams.

Das gezeigte Material zu David O. Russells The Silver Linings Playbook beweist weiters, dass dieser Film leichter zugänglich sein wird, als die anderen beiden Filme. Bradley Cooper spielt hier einen Mann, der nach Jahren aus einer psychiatrischen Anstalt entlassen wird und versucht wieder sein Leben aufzubauen. Jennifer Lawrence und Robert De Niro spielen auch mit.

Wir halten euch über den weiteren Verlauf der Filmfestspiele in Cannes auf dem Laufenden.

Quelle: THR, Deadline, Awardsdaily, indiewire

Neuen Kommentar schreiben

Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.
Beliebte Neuigkeiten