The Dark Knight Rises - Dies verrät die Altersfreigabe über den Film!
Für zahlreiche Filmfans ist The Dark Knight Rises der Film des Jahres 2012. Filme wie Der Hobbit, Prometheus, The Avengers, James Bond 007 - Skyfall oder The Twiligt Saga - Breaking Part 2 werden sicherlich auch große Massen in die Kinos locken. Die Altersfreigabe sorgt meistens auch für ein größeres Publikum. Die ersten zwei Batman-Filme von Christopher Nolan erhielten ein PG-13. Bei uns wurde Batman Begins (2005) ab 12 Jahren und The Dark Knight (2008), trotz PG-13, ab 16 Jahren freigegeben. Nachdem der The Dark Knight Rises-Prolog, der den Bösewicht Bane, gespielt von Tom Hardy, einführt, ein PG-13 erhielt, gibt nun die MPAA (Motion Picture Association of America) das Rating für den Film bekannt. The Dark Knight Rises wird demnach mit PG-13 freigegeben. Es ist jedoch noch unklar, ob der Film bei uns ab 12 oder ab 16 freigegeben wird.

Ferner verrät das Rating folgendes über den Film. Die Filmversion die letztens Warner Bros. vorgeführt wurde war also ein fast abgeschlossener Zusammenschnitt des Films. Nolan wird lediglich noch ein wenig an der Technik herumschrauben. Szenen werden keine mehr hinzugefügt oder verändert. Im Großen und Ganzen ist der Film also fertig. Dies ist etwas ungewöhnlich für einen heiß erwarteten Blockbuster, da Filme, die früher starten wie The Amazing Spider-Man (02. Juli 2012) oder Prometheus, starten in den USA bereits am 8. Juni, noch keine Altersfreigabe erhalten haben. Das frühe Rating beweist die Leistungsfähigkeit von Christopher Nolan.

Die Altersfreigabe gibt auch den Startschuss für Warners großer Marketingkampagne. Da The Dark Knight über eine Milliarde in die Kinokassen spülte, ist es eigentlich klar, dass die Fans in die Kinos stürmen werden, um ihren Held Batman, gespielt von Christian Bale, ein letztes Mal auf der großen Leinwand zu sehen. Doch Warner möchte keinen Fehler begehen - eine große Werbekampagne steht also in den Startlöchern.

Das PG-13 wurde schließlich folgendermassen begründet: “intense sequences of violence and action, some sensuality and language.”

Besonders fällt hier das Wort “sensuality” (dt. Sinnlichkeit) auf. Im Rating der letzten beiden Batman-Filme kam dies nicht vor. Der Film weist daraufhin eine emotionale Seite auf. Die Anwesenheit von Anne Hathaway als Catwoman kann auch ein Grund für diese Sinnlichkeit im Film sein.

The Dark Knight Rises kommt am 27. Juli 2012 in unsere Kinos.

Quelle: THR

Neuen Kommentar schreiben

Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.
Beliebte Neuigkeiten