Ziemlich Beste Freunde - Colin Firth im US-Remake der Hit-Komödie?
Ziemlich Beste Freunde - Ein Film mit Herz und Witz, eine französische Komödie die in Österreich über 500.000 Zuschauer in die Kinos lockte. In Deutschland sind es momentan über 7 Millionen Zuschauer und in Frankreich sogar über 12 Millionen Zuseher, die mit Philippe und Driss, gespielt von Francois Cluzet und Omar Sy, mitfühlten und lachten. Nach dem Sensationserfolg in Europa möchte nun Amerika auch ein Stück von der Erfolgstorte haben. Der Film soll zwar am 25. Mai in die US-Kinos kommen, jedoch halten die Amerikaner nicht viel von Untertiteln, sodass gleich ein Remake produziert werden muss. Die Produktion läuft momentan auf Hochtouren, da ein Darsteller und ein Regisseur bereits in Verhandlungen sind. Es handelt sich um Oscar-Preisträger Colin Firth (The King's Speech, 2011) und Brautalarm-Filmemacher Paul Feig. Ein Drehbuchautor wird noch gesucht. Der Film erzählt die Geschichte des querschnittgelähmten, eher einsamen und wohlhabenden Philippe, der den lebensfrohen und frechen Driss engagiert. Driss soll in pflegen, doch er bewirkt viel mehr. Er erweckt den einsamen Mann wieder zum Leben...

Quelle: Empire News
 
Was haltet ihr davon? Wollt ihr ein US-Remake mit Colin Firth sehen?

Neuen Kommentar schreiben

Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.

Kommentare

sara_vans Avatar
02.04.2012 20:51 Uhr
Find ich auch eine ganz schlechte Idee und hoff mal Mr. Firth sagt da noch ab/nicht zu.
Hoff dass da kein Trend entsteht, dass nun ständig Remakes innerhalb so kurzer Zeit folgen.
Furiosos Avatar
01.04.2012 12:03 Uhr
Nein! Der originale Film ist perfekt, bitte kein Remake! Das kann nur schlechter werden!
Beliebte Neuigkeiten