The Black Widow - Kommt doch noch ein Solo-Film?
Scarlett Johansson (The Black Dahlia, Vicky Cristina Barcelona) spielte Black Widow in Iron Man 2 und wird nun auch in Marvels The Avengers in der gleichen Rolle zu sehen sein. Doch eigentlich sollte vor einigen Jahren dieser Charakter einen eigenen Film erhalten. Drehbuchautor David Hayter (Watchmen, X-Men) arbeitete damals an diesem Skript. Jetzt verrät er im Interview mit FemPop einige Details über die geplante Story. Ferner erklärt er, wieso der Film nie zustande gekommen ist.

"Ich versuchte als Hintergrundsgeschichte einen Teil der Sowjetunion, einen gesetzlosen und verrückten Freistaat mit vierhundert Atomraketen in Bunkern, zu zeigen. Es handelte sich alles um den Verlust von Atomwaffen und ich war der Meinung, dass es zu der Zeit gepasst hätte und sehr cool war. Unglücklicherweise kamen in diesem Zeitraum viele Filme heraus, die eine starke Frau zeigten. Zum Beispiel Tomb Raider und Kill Bill. Diese zwei feierten einen großen Erfolg, doch dann kamen Filme, wie BloodRayne, Ultraviolet und Aeon Flux. Aeon Flux legte einen schlechten Kinostart hin, sodass das Studio drei Tage nach dem Kinostart meinte, keinen weiteren Film dieser Art produzieren zu wollen. Ich akzeptierte ihren Wunsch, doch es war für mich sehr ärgerlich. Ich investierte nicht nur viel Zeit in diesen Film, sondern gab meiner Tocheter, die in dieser Zeit geboren wurde den Namen Natasha, also den Namen des Black Widow-Hauptcharakters."

Es besteht jedoch weiterhin die Möglichkeit, dass ein Film über Black Widow gedreht wird. Marvel meinte öfter, dass sie es lieben würden Scarlett Johansson als Black Widow in einem Solo-Film zu sehen.

Quelle: WorstPreviews

Neuen Kommentar schreiben

Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.
Beliebte Neuigkeiten