The Wolverine - Ein Film Noir, Drama + actiongeladener Charakterfilm!
The Wolverine Regisseur James Mangold (Knight and Day, Todeszug nach Yuma) nennt seinen neuen Film ein fremdsprachiges Superhelden-Drama und vergleicht die Story des Films mit den Filmen Chinatown und Der Texaner. Lest hier selbst, die Aussagen von Mangold aus dem Interview mit Deadline:

Der Regisseur spricht erstmal allgemein über The Wolverine:

"Man kann einfach von Anfang an eine Geschichte über diesen wunderbaren Charakter erzählen, genauso wie es in einem Comic der Fall ist. Die erste Stunde muss nicht damit verschwendet werden zu erzählen, wie derjenige geboren wurde. Der Charakter kann in einem emotionalen Konflikt vorgefunden werden, während eines Kampfes, und nun muss der Held die Filmzeit nicht mit neun anderen Action-Helden teilen."

Des Weiteren spricht er über seine Gespräche mit Darren Aronofsky, der den Platz des Regisseurs aufgab, bevor Mangold die Regie übernahm.

"Ich sprach mit Darren ein wenig darüber, bevor ich mich für den Film entschied. Jedoch muss ich sagen, als Darren das Projekt verlies, hatte ich gerade viel anderes zu tun und wollte den Film vorerst gar nicht inszenieren. Nach einigen Monaten hatte ich das Skript noch nicht gelesen, sodass sich die Produktionsfirma wieder bei mir meldete, nun warf ich einen Blick darauf und sah ein vielversprechendes Material, welches einen interessanten Charakter vorzuweisen hatte, der von einem guten Freund von mir, Hugh Jackman, gespielt wird, welcher auch ein wunderbarer Schauspieler ist."

Der Regisseur begründet ferner seine Beteiligung am Filmprojekt The Wolverine folgendermaßen:

"Ich habe die Regie des Films übernommen, da es sich um einen ungewöhnlichen Superhelden-Film handelt. Es ist kein Herkunftsfilm und auch kein Weltrettungsfilm. Es ist ein Charakterstück und hat meiner Meinung nach mehr mit den Filmen Chinatown und Der Texaner gemeinsam, als mit den X-Men-Filmen. Es ist ein Abenteur, das sich auf diesen einzigartigen Charkter, in einer einzigartigen Umgebung, fokusiert. Da der halbe Cast Japanisch spricht kann der Film auch als fremdsprachiger Superhelden-Film bezeichnet werden. Zudem ist es ein Drama, ein Film-Noir, der eine Detektiv-Story und reichlich Action beinhaltet. Ein intensiver psychologischer, actiongeladener Charakterfilm der zeigt, wie Logan sich in der japanischen Kultur, Gangster-Kultur und Ninja-Welt verliert. Darüber hianus werden seine Kämpfe durch die japanische Kampfkunst beeinflusst."

Quelle: Movieweb

Neuen Kommentar schreiben

Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.
Beliebte Neuigkeiten