Roman Polanski erhält Ehrenpreis mit Verspätung!
Regisseur Roman Polanski (Der Ghostwriter) erhielt 2009 beim Filmfestival in Zürich die Ehrenauszeichnung für sein Lebenswerk, konnte jedoch den Preis nicht persönlich entgegennehmen, da er damals von der Polizei verhaftet wurde. Polanski bestätigte 1977, in der Villa von Jack Nicholson, eine 13-jährige, unter Einfluss von Drogen und Alkohol, zum Sex verführt zu haben. Dies gilt in den U.S.A als Vergewaltigung einer Minderjährigen, sodass Polanski aus Amerika flüchtete, um nicht festgenommen zu werden. Die Uraufführung seines neuen Films Der Gott des Gemetzels in Venedig, der am 25. November 2011 mit Jodie Foster (Der Bieber), Kate Winslet (Der Vorleser), Christoph Waltz (Wasser für die Elefanten) und John C. Reilly (Aviator) ins Kino kommt, besuchte er auch nicht. Die Veranstalter des Festivals in Zürich sind nun stolz den Filmemacher dieses Jahr empfangen zu können.

Quelle: Spiegel.de

Neuen Kommentar schreiben

Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.
Beliebte Neuigkeiten