bergman3Das Kino ist seit heute um einen seiner größten Künstler ärmer. Der legändere Regisseur Ingmar Bergman ist laut der schwedischen Nachrichtenagentur TT friedlich eigeschlafen und im Alter von 89 Jahren von uns gegangen. Die letzten Jahre seines Lebens verbrachte er zurückgezogen auf der Ostseeinsel Farö. Sein letzter Film bleibt der 2003 für das Fernsehen gedrehte Sarabande. Berühmt wurde er unter anderem durch seine Filme Das Schweigen, Szenen einer Ehe, Die Jungfrauenquelle, Persona und Wilde Erdbeeren. Sein Film Fanny und Alexander wurde mit vier Oscars ausgezeichnet. Bei den 50. Filmfestspielen in Cannes erhielt er die Palme aller Palmen und wurde zum besten Regisseur aller Zeiten gewählt, noch vor Größen wie Martin Scorsese, Francis Ford Coppola, Woody Allen, Akira Kurosawa und Robert Altman. Insgesamt erhielt Bergman vier Oscars: Den Ehrenoscar und drei Oscars für den besten fremsprachigen Film (Die Jungfrauenquelle, Wie in einem Spiegel und Fanny und Alexander). Der Oscar als bester Regisseur blieb im zwar verwehrt, aber dafür wurde er in dieser Kategorie drei Mal nominiert (Schreie und Flüstern, Von Angesicht zu Angesicht und Fanny und Alexander). Er gilt als einer der wegweisendsten Regisseure aller Zeiten und als Vorbild vieler Kollegen.

RIP Ingmar Bergman (1918-2007)

Neuen Kommentar schreiben

Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.
Beliebte Neuigkeiten