Angeblich hat sich Wunschregisseur Darren Aronofsky von dem Projekt distanziert, aber nichtsdestotrotz spricht Mark Wahlberg jetzt großer Worte über den kommenden Film The Fighter:

"If it ain't gonna be like Raging Bull, then it ain't worth doing.... These guys, they have the story. Their lives are incredible. The things that they went through, and the things that they overcame and endured. It's one of those amazing stories that I hope I get an opportunity to tell in my career. It's going to be one of them gems... The whole thing is to make it look real. I want to do these guys justice. We don't want to do any over-the-top, unrealistic fight scenes"

Der Film erzählt die wahre Geschichte des Boxers Mickey Ward (Wahlberg) und seinem Bruder und Trainer gespielt von Matt Damon. Ob ein Wahlberg/Damon Film tatsächlich die Qualität von Raging Bull erreicht wage ich einmal zu bezweifeln. Dazu müssten die beiden auch noch ihren Regisseur aus The Departed mit zum Projket holen. Beim aktuellen Terminstress von Martin Scorsese wird dies aber kaum möglich sein.

Quelle: Joblo.com

Neuen Kommentar schreiben

Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.
Beliebte Neuigkeiten