raimi.jpgSpider-Man Regisseur ließ sich verleiten und hat mit MTV über den vierten Teil der Spinnensaga gesprochen. Sony war es von Anfang an klar, dass Teil 3 ein finanzieller Erfolg wird und so wurden schon im Vorfeld Pläne zu einem vierten geschmiedet. Sam Raimi fühlte sich allerdings gleich nach den Dreharbeiten sehr ausgebrannt und war gegenüber dem Projekt skeptisch. Mittlerweile hat er sich jedoch erholt und steht dem ganzen etwas aufgeschlossener gegenüber:

Wenn die Story passt, würde er sehr gerne wieder mitmachen, allerdings gibt es einen Pakt zwischen Kirsten Dunst, Tobey Maguire und ihm: Entweder machen alle wieder mit, oder keiner. Für Sony heißt das im Klartext dass sie das Paket kaufen, oder leer dastehen.

Auch über mögliche Bösewichte hat sich Raimi bereits Gedanken gemacht: Electro, der Geier und eventuell die Sinister Six fallen ihm ein. Der momentan größte Favorit ist jedoch Dr. Curt Connors als Echse. Die Figur von Peters Professor wurde ja bereits in den Vorgängern eingeführt und es wird langsam Zeit für die Verwandlung in den Bösewicht.

Bei aller Ambition sollte man jedoch nicht den gleichen Fehler wie in Spider-Man 3 machen und für einen Overkill an Bösewichten sorgen.

Quelle: MTV

Neuen Kommentar schreiben

Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.
Beliebte Neuigkeiten