Beverly Hills Cop 3 (1994)

OT: Beverly Hills Cop 3 - 104 Minuten - Action / Komödie
Beverly Hills Cop 3 (1994)
Kinostart: Unbekannt
DVD-Start: Unbekannt - Blu-ray-Start: 03.04.2014
Will ich sehen
Liste
8783
Bewerten:

Filmkritik zu Beverly Hills Cop 3

Von am

Bei einer Razzia, bei der ein paar Autodiebe hochgenommen werden sollen wird Axel Foleys (Eddie Murphy) Vorgesetzter erschossen. Klar, das er die Mörder dingfest machen will. Eine Spur führt ihn nach zum Vergnügungspark „Wonderworld“ in San Diego. Dort trifft er dann auch gleich alte Kollegen und Freunde aus alten Polizeizeiten. Schnell legt er sich mit der hauseigenen Sicherheitsfirma an und pfuscht auch noch dem FBI ins Handwerk. Doch als er ihm Vergnügungspark nähere Untersuchungen unternimmt stößt er auf einen Falschgeldring, in dem ungeahnte Personen drinstecken. Ehe er es sich versieht, steckt er in allergrößten Schwierigkeiten. Doch sein Mundwerk und eine Portion Glück lässt ihn auch diesen Teil überstehen.

 

Man dachte sich wohl größer, breiter, effektvoller. Das wird schon funktionieren und genug Zuschauer anlocken. Leider ging das weitestgehend in die Hose. Die Inszenierung ist gerade mal auf 80er Jahre Niveau, und dass bei einem 94er Film. Die Story ist alles andere als spannend und interessant, sondern langweilig und banal. Alles zu vorhersehbar und keinesfalls sonderlich einfallsreich. Die Dialoge arten dabei zu sehr in reinen Slapstick, wo eigentlich coole Sprüche das Ziel waren. In X-Versionen wird das Beverly Hills Cop Theme durchgenudelt, das es bald zu nerven anfängt. Dazu kommt eine nervtötende Wonderlandmusik, die einem nach 2 Minuten derb auf den Sack geht. Alles andere als eine durchdachte Sounduntermalung. Einzig und allein ein paar Untermalungen bei ein paar Shootouts sind solide.

 

Der Film fängt schnell und gut mit Axel Foley als Lästermaul und einer akuraten Schiesserei an. Einen Schuss Dramatik gibt es dann noch durch den Tod von Foley Vorgesetzten, auch die darauf folgende Autojagd kann sich sehen lassen. Doch dann flacht der Film stark ab. Als wäre nichts geschehen kalauert Axel Foley nach San Diego. Der Verlauf des Films ist nun so lau, das der gelangweilte Zuschauer am liebsten vorspulen möchte. Eddie Murphy wirkt im Park eher wie ein missglückter Leslie Nielsen, der eine One Man Show abliefert. Der Film wandert von einer Actionkomödie zu einer Slapstickkomödie. Gelangweilt wartet er Zuschauer auf das Ende. Spannung versucht man in dem Film jedenfalls vergebens. Die Inszenierung ist viel zu mainstreamfreundlich, die Actionszenen sind zu harmlos und unspektakulär geraten.

 

Eddie Murphy spielt mal wieder das einzige was er kann. Er kalauert sich mit seiner großen Schnauze durch den Film und windet sich mit Witz aus jeder Situation. Leider vergisst er dabei alles um sich erum. Ein paar leisere Minuten, zb nach dem Mord an seinem Vorgsetzten wären angebrachter gewesen. Statt dessen witzelt er einfach weiter. Er übertreibt die Nummer im Gegensatz zu den ersten beiden Teilen leider zu sehr. So ist er kein Actionheld, sondern nur noch ein Klamaukheld. Weniger wäre in diesem Fall mehr, denn der Cop Axel Foley ist nun ein Komödiant Foley.

Fazit:
Schlechter dritter Teil der Beverly Hills Cop Reihe: Langweilige Story, zu wenig Action und übertriebener Humor machen diesen Film leider kaputt.

 

Wertung:

4/10 Punkte

Filmering.at
Community
Ø Wertung: 4.5/10 | Kritiken: 0 | Wertungen: 2
10 /10
0%
9 /10
0%
8 /10
0%
7 /10
0%
6 /10
0%
5 /10
50%
4 /10
50%
3 /10
0%
2 /10
0%
1 /10
0%
Vielleicht interessiert dich auch
Beverly Hills Cop 2 (1987)
Beverly Hills Cop - Ich lös
Hudson Hawk - Der Meisterdieb (1991)
Metro - Verhandeln ist reine Nervensache (1997)
True Lies - Wahre Lügen (1994)
Last Action Hero (1993)
Stop! Oder meine Mami schiesst (1992)
Air America (1990)
Alle Empfehlungen anzeigen
Der Film ist in diesen Listen
Keine Listen gefunden!