Renegade

OT: Renegade - 92 Minuten - Komödie
Renegade
Kinostart: 21.04.1988
DVD-Start: Unbekannt - Blu-ray-Start: 14.11.2014
Will ich sehen
Liste
7959
Bewerten:

Filmkritik zu Renegade

Von am
„Renegade“ ist im Grunde ein einziger Poserfilm für Terence Hill, bei dem Fans wohl voll auf ihre Kosten kommen. Als Lebemann und Landstreicher zieht er, nebst Pferd, durch die Lande. Doch ist es mit der freien Welt vorbei, als er einem alten Freund versprechen muss, auf dessen Sohn (sein Sohn Ross Hill) aufzupassen.

Als die beiden sich auf ein, beim Pokern gewonnenes, hübsches Stück Land niederlassen wollen, taucht ein alter, bekannter Bösewicht (verkörpert von Robert Vaughn) auf, der sie dort umgehend vertreiben möchte, da seine Interessen natürlich von lukrativer Natur sind.

So gibt es dann auch ordentlich was zu sehen, Terence Hill darf hin und wieder die Fäuste fliegen lassen, dem Jungspund zeigen, wie gewitzt er ist und nebenher noch für Recht und Ordnung sorgen. Starke, amerikanische Einflüsse sind dabei nicht nur in Form des Bösewichts, sondern auch in der Inszenierung deutlich sichtbar. Ob Rockergangs, Hubschrauber mit bösen Jungs oder Straßenschlachtschiffe: Gefährt ist hier viel unterwegs und macht besonders bei der finalen Parade ordentlich was her.

Fazit:
Nette Familienunterhaltung, die zumindest optisch überzeugen kann. Terence lässt mit Sohnemann die Fäuste fliegen und Vaughn darf einmal mehr herrlich böse sein. Wen stört es da noch, dass der Plot platt wie eine Flunder und die Dialoge reichlich ausgelutscht sind?

 

Wertung:

5/10 Punkte

Filmering.at
Community
Ø Wertung: 4/10 | Kritiken: 0 | Wertungen: 2
10 /10
0%
9 /10
0%
8 /10
0%
7 /10
0%
6 /10
0%
5 /10
50%
4 /10
0%
3 /10
50%
2 /10
0%
1 /10
0%
Vielleicht interessiert dich auch
Vier Fäuste gegen Rio
Zwei bärenstarke Typen
Lucky Luke
Die Miami Cops (1985)
Keiner haut wie Don Camillo
Zwei Asse trumpfen auf
Der Supercop
Das Krokodil und sein Nilpferd
Alle Empfehlungen anzeigen
Der Film ist in diesen Listen
Keine Listen gefunden!