Harry Potter und der Halbblutprinz

OT: Harry Potter And The Half-Blood Prince - 153 Minuten - Fantasy / Abenteuer
Harry Potter und der Halbblutprinz
Kinostart: 16.07.2009
DVD-Start: Unbekannt - Blu-ray-Start: Unbekannt
Will ich sehen
Liste
7219
Bewerten:

Filmkritik zu Harry Potter und der Halbblutprinz

Von am

Harry Potter ist endlich wieder auf der Leinwand zurück: Die Fans mussten sich so lange wie noch nie gedulden, denn Warner Bros. verlegte den Kinostart um fast ein Jahr nach hinten, um das Sommerloch 2009 zu stopfen, das dem Haus dank Autorenstreik sonst drohte. Unter den Fans der Vorlage gilt der sechste Band als der vielleicht wichtigste der Reihe, und dementsprechend gespannt kann man nun auch auf Harry Potter und der Halbblutprinz blicken. Vergleiche mit der Vorlage muss ich übrigens unterlassen, da ich mit den Romanen nicht vertraut bin. Aber rein vom Film her betrachtet ist der sechste Teil wieder eine deutliche Verbesserung gegenüber dem fünften.

Da sich der Kampf mit dem dunklen Lord Voldemort nun auch auf die Welt der Muggel ausgebreitet hat, müssen Harry Potter (Daniel Radcliffe) und Schulleiter Albus Dumbledore (Micheal Gambon) in die Trickkiste greifen. So holen sie Professor Horace Slughorn (Jim Broadbent) zurück aus dem Ruhestand, denn dieser soll in seiner Jugend einen besonderen Einfluss auf Tom Riddle, der später zu Voldemort wurde, gehabt haben. Währenddessen gibt es auch ganz gewöhnliche Probleme unter Jugendlichen zu lösen: Harry hat sich in Ginny Weasley (Bonnie Wright) verliebt, Hermine (Emma Watson) hat offensichtlich einen Blick auf ihren Freund Ron (Rupert Grint) geworfen, der aber auch von Lavender Brown (Jessie Cave) umgarnt wird…

Die Harry Potter Reihe ist eine der finanziell erträglichsten Filmreihen überhaupt, und im Querschnitt betrachtet ist die Qualität wirklich sehr konstant gut, von zwei Ausreissern einmal abgesehen: Harry Potter und der Gefangene von Askaban unter der Regie von Alfonso Cuaron (Children of Men) ist der eindeutige Höhepunkt der Reihe, und Harry Potter und der Orden des Phönix unter der Regie von David Yates, ist der eindeutige Tiefpunkt. Leider hat eben dieser David Yates nun auch bei Harry Potter und der Halbblutprinz den Regieposten bekommen. Doch um die Fans zu beruhigen: Er macht seine Sache eindeutig besser als beim Vorgänger.

Dazu trägt sicher auch das Drehbuch bei, dass sich viel runder und unterhaltsamer gibt als beim fünften Teil. Denn selbst als Nichtkenner der Vorlage hatte man bei diesem das Gefühl nur in einer Nummernrevue zu sitzen, die nur die wichtigen Stationen des Buchs abklappert. Das große Problem dabei war, dass der Film keinerlei Feeling entwickelte. Wie bereits erwähnt kann ich nicht sagen inwiefern die Buchfans mit dem sechsten Teil zufrieden sein werden, aber als Nichtkenner lässt sich doch ein deutlicher Fortschritt erkennen. Denn man schafft es hier die Story gut weiterzuführen, stets die Spannung aufrecht zu erhalten, und gleichzeitig viele Nebenstränge zu erzählen, die dem Film Herz geben.

Vielleicht mag es für die Kenner des Buchs störend sein, dass sicher so manche Szene gestrichen wurde, und dafür der Coming-of-Age Part mitsammt seinen zahlreichen Liebesgeschichten stärker in den Vordergrund gerückt wurde. Doch dies verbessert eindeutig die Balance zwischen düsterer Hauptgeschichte und unterhaltsamen Nebengeschichten, sodass ein angenehmer Fluss entsteht, und der Unterhaltungslevel eigentlich nie nennenswert absinkt. Zugegeben, die erzählerische Finesse des dritten Teils fehlt hier zwar, aber dafür hat der Film Herz, was man vom fünften Teil nicht sagen konnte.

Eine Klasse für sich sind erneut die Darsteller, was sich aber vor allem auf die Nebendarsteller bezieht: Gary Oldman und Ralph Fiennes fehlen zwar leider, aber dafür punkten Maggie Smith, Neuzugang Jim Broadbent und vor allem Alan Rickman und Michael Gambon. Auch Emma Watson hat sich zu einer sympathischen Frau entwickelt, die in ihren Fähigkeiten nicht so limitiert wirkt wie beispielsweise Hauptdarsteller Daniel Radcliffe, der so seine Probleme hat die Figur in all ihren Facetten darzustellen. Doch insgesamt gesehen zeigt sich das Ensemble wirklich von seiner besten Seite.

Auch an den Effekten gibt es eigentlich wenig zu meckern, und man hat das Gefühl, dass Regisseur David Yates die Kinoleinwand beim zweiten Anlauf deutlich besser im Griff hat. Auch hat man, trotz den zahlreichen Nebensträngen, stets die Haupthandlung im Hinterkopf, sodass sich, zumindest bei den Nichtkennern des Buches, ein steter Spannungsbogen etabliert, und man gespannt ist wie es weitergeht. Da der Film auch ein gutes Finale bietet, das schon fast einen leichten Cliffhangercharakter hat, würde man sich auch am liebsten gleich den nächsten Teil ansehen. So gesehen hat David Yates gute Arbeit geleistet, und Harry Potter und der Halbblutprinz wird sicher auf breitere Zustimmung als sein Vorgänger stoßen.

Fazit:
Ich weiß nicht wie es die Fans der Vorlage empfinden, aber aus meiner Sicht verfügt Harry Potter und der Halbblutprinz über ein rundes Drehbuch, dass es schafft die Geschichte spannend zu erzählen, und gleichzeitig genügend Nebenstränge und Coming-of-Age Geplänkel einzubauen, um für einen ausgeglichenen Unterhaltungspegel zu sorgen. Spannende, düstere Szenen sind genauso vorhanden wie humorvolle Szenen, und insgesamt funktioniert die Mischung einfach besser als im fünften Teil. An die erzählerische Finesse von Teil 3 reicht der Film zwar nicht heran,  aber dafür schafft man es den Zuseher in eine Fantasywelt zu entführen, wo er angenehm kurzweilig seine Zeit verbringen kann. David Yates hat also aus seinen Fehlern gelernt.

Wertung:

7/10 Punkte 

Filmering.at
Community
Ø Wertung: 6.9/10 | Kritiken: 1 | Wertungen: 47
10 /10
6%
9 /10
4%
8 /10
26%
7 /10
34%
6 /10
15%
5 /10
6%
4 /10
2%
3 /10
2%
2 /10
0%
1 /10
4%
Vielleicht interessiert dich auch
Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 1 (2010)
Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 2 (2011)
Harry Potter und der Gefangene von Askaban (2004)
Harry Potter und der Feuerkelch (2005)
Harry Potter und der Stein der Weisen (2001)
Harry Potter und die Kammer des Schreckens (2002)
Der Hobbit - Smaugs Einöde (2013)
Thor - The Dark Kingdom (2013)
Alle Empfehlungen anzeigen
Der Film ist in diesen Listen
schon gesehen
Liste von mausmaus
Erstellt: 11.11.2013