Unter Kontrolle

OT: Surveillance - 93 Minuten - Thriller
Unter Kontrolle
Kinostart: 31.07.2008
DVD-Start: Unbekannt - Blu-ray-Start: Unbekannt
Will ich sehen
Liste
4000
Bewerten:

Filmkritik zu Unter Kontrolle

Von am

Stammt man aus einer Filmemacherfamilie, so ist dies für einen angehenden Künstler Fluch und Segen zu gleich. Natürlich hat man es auf der einen Seite leichter überhaupt einen Film zu drehen, denn während vielleicht andere, talentiertere Filmemacher nie ein Budget bekommen, kann man selbst mit dem großen Namen hausieren gehen. Andererseits wird natürlich ein Vergleich forciert, den man nur selten standhalten kann. Sofia Coppola würde hier noch als Ausnahme gelten, aber Jennifer Lynch scheint leider an ihrem Vater, dem großen David Lynch zu zerbrechen. Für ihren ersten Film aus dem Jahre 1993, Boxing Helena, heimste sie eine Goldene Himbeere ein, und so mancher Kritiker gibt sich dem einfachen Ansatz hin auch ihren neusten Film Unter Kontrolle zu verreißen und auf den übermächtigen Schatten ihres Vaters hinzuweisen. Doch ganz so schlecht wie behauptet ist Unter Kontrolle nicht.

Elizabeth Anderson (Julia Ormond) und Sam Hallaway (Bill Pullman), Partner beim FBI und offensichtlich auch in Liebesdingen einander nicht abgeneigt, werden in die kanadische Ödnis beauftragt, da sie sich dort an die Fersen von zwei Serienkiller heften sollen, die ihr Unwesen treiben und erst kürzlich wieder zugeschlagen haben. Am örtlichen Polizeirevier warten bereits die Zeugen des letzten Verbrechens: Ein Polizist (Kent Harper), der seinen Partner verloren hat, eine Drogenabhängige (Pell James) deren Freund getötet wurde und ein kleines Mädchen (Ryan Simpkins), deren gesamte Familie ausgelöscht wurde. Gemeinsam versucht man nun den Fall zu rekonstruieren, was besonders interessant ist, da scheinbar alle etwas zu verbergen haben...

Noch ein Stück größer als der Name von Regisseurin Jennifer Lynch, springt gleich der Name vom ausführenden Produzent David Lynch vom Kinoplakat entgegen. Natürlich ist man sich der Tatsache bewusst, dass der Meister der abstrakten und besonderen Filmkunst seine Fans hat, die sofort ins Kino pilgern wenn sie seinen Namen lesen, aber leider werden dadurch Erwartungen geschürt, die der Film nie halten kann. Denn abgesehen davon, dass Jennifer Lynch nicht den Fehler macht den Stil ihres Vaters zu kopieren, kann sie qualitativ einfach nicht mit ihm mithalten, was natürlich bei falschen Erwartungen zu einer großen Enttäuschung führen kann.

Denn während David Lynch den Alptraum in den Kopf des Zusehers verbannt, ihn sicherlich durch das Gezeigte verstört, aber sich nie der simplen Brutalität hingibt, macht Jennifer Lynch gleich in den ersten Einstellungen (die übrigens zu den gelungendsten Aspekten des Films zählen) klar, dass sie es anders machen wird. Sie zeigt uns zwei äußerst brutale Psychokiller, und scheut auch nicht davor zurück die Leinwand in Blut zu tauchen. Zwar ist sie dabei weit von der Finesse ihres Vaters entfernt, aber man kann auch nicht leugnen, dass ihr Stil zumindest teilweise funktioniert.

Doch viel mehr als der Vergleich mit den David Lynch Filmen bietet sich für Unter Kontrolle der Akira Kurosawa Klassiker Rashomon als Referenzwerk an. Auch dort wurde ein Verbrechen aus verschiedenen Blickwinkeln gezeigt, doch währen sich Kurosawa höhere Ziele setzte (unter anderem die Subjektivität der Beobachtung zu analysieren), beschränkt sich Jennifer Lynch darauf diese Erzählstruktur zu verwenden um nach und nach mehr von der Geschichte zu verraten. Während Rashomon klar widersprüchliche Episoden zeigt, und keine Auflösung präsentiert, ist Unter Kontrolle überraschend einfach gestrickt, der Twist lässt sich erahnen und am Ende präsentiert uns Jennifer Lynch auch noch eine finale Rückblende die uns die Story bis ins letzte Detail erklärt. Da hätte sie wirklich etwas mehr von ihrem Vater lernen können, denn Reiz gewinnt der Film dadurch nicht.

Vor allem wenn man beachtet, dass sich die Geschichte auch noch über alle Maße konstruiert anfühlt und der finale Twist einen überaus faden Beigeschmack hat. Denn obwohl man das Ganze schon vorausahnen kann, fühlt sich die Auflösung des Ganzen nicht wirklich stimmig an und hinterlässt den Eindruck, dass man einfach nur noch ein finales Überraschungsmoment setzen wollte und vieles im Film nur so gezeigt wurde um die wahre Identität der Mörder zu verbergen. Da es aber unfair ist dem geneigten Leser das „Whodunit“ Rätsel zu vermiesen, soll hier nicht mehr näher auf diesen Aspekt eingegangen werden.

Denn abgesehen vom schwachen Twist am Ende und einigen kleineren Patzern, weiß Unter Kontrolle nämlich stellenweise sogar wirklich gut zu gefallen. Die Ausgangslage ist spannend, als Zuseher verliert man sich gerne in der etwas verrückten Atmosphäre und im Endeffekt macht es einfach Spaß der etwas abgedrehten Storyline zu folgen und selbst wenn man eine Ahnung über den Ausgang hat, macht der Weg bis dorthin doch Spaß. Und das ist doch auch die Hauptsache. Jennifer Lynch ist mit Unter Kontrolle wohl eher über ihren großen Namen gestolpert, denn einen durchaus passablen Thriller hat sie allemal abgeliefert, wenngleich hohe Erwartungen unweigerlich zu einer Enttäuschung führen.

Fazit:
Unter Kontrolle hat zwei größere Probleme: Das Finale fühlt sich irgendwie unrund an, und weiß nicht zu überzeugen, und von dem Nachnamen Lynch hätten sich viele wohl mehr erwartet. Wer über beide Schwächen hinwegsehen kann, bekommt einen durchaus unterhaltsamen Thriller, der zwar reichlich schräg und auch nicht gerade glaubwürdig ist, aber zumindest für einen kurzweiligen und abgedrehten Leinwandtrip sorgt. Das Rätselraten macht auf jedenfall Spaß, auch wenn das Ergebnis im Endeffekt reichlich ambivalent ausgefallen ist. Kein Pflichttermin, aber einen Blick kann man durchaus riskieren.

Wertung:

6/10 Punkte

Filmering.at
Community
Ø Wertung: 7/10 | Kritiken: 0 | Wertungen: 2
10 /10
0%
9 /10
0%
8 /10
50%
7 /10
0%
6 /10
50%
5 /10
0%
4 /10
0%
3 /10
0%
2 /10
0%
1 /10
0%
Vielleicht interessiert dich auch
Zodiac - Die Spur des Killers (2007)
Fight Club (1999)
Jackie Brown
Batman: The Dark Knight (2008)
Eagle Eye - Außer Kontrolle (2008)
Funny Games U.S.
Lakeview Terrace - Böser Nachbar (2008)
Was du nicht siehst (2009)
Alle Empfehlungen anzeigen
Der Film ist in diesen Listen
Keine Listen gefunden!