Was passiert, wenn's passiert ist (2012)

OT: What to Expect When You're Expecting - 110 Minuten - Komödie / Drama / Romanze
Was passiert, wenn
Kinostart: 16.08.2012
DVD-Start: 20.12.2012 - Blu-ray-Start: 20.12.2012
Will ich sehen
Liste
17063
Bewerten:

Filmkritik zu Was passiert, wenn's passiert ist

Von am
Längst ist es in der Filmbranche Gang und Gäbe, sich an literarischen Vorlagen zu orientieren und diese als filmische Adaption auf die große Leinwand zu bringen. Abenteuerliche Romanserien à la Harry Potter oder Der Herr der Ringe scheinen dabei besonders beliebt, doch mittlerweile beschränken sich Filmemacher nicht mehr nur auf fiktive Handlungsstränge, sondern verpacken auch Selbsthilferomane in lustige und mehr oder weniger spannende Geschichten, wie in Er steht einfach nicht auf Dich, 2009. So wurden nun auch die Weisheiten des 1999 erschienen und mittlerweile zum Bestseller auf der Ratgeberliste gewordenen Ein Baby kommt (Originaltitel: What to expect when you’re expecting) von Regisseur Kirk Jones in mehrere Episoden verpackt, die jeweils unterschiedliche Schwangerschaftskonstellationen thematisieren.

Zum einen begleitet die Handlung TV-Starlet Jules (Carmeron Diaz), die als Trainerin und Moderatorin einer Abnehm-Show zu Ruhm gelangte und durch die amerikanische Version von Dancing Stars nicht nur zum Fernsehliebling wird, sondern in ihrem Tanzpartner Evan (Matthew Morrison) auch ihre große Liebe findet. Als sie von ihm schließlich auch noch ein Baby erwartet, scheint das Glück perfekt. So wiegt sich auch Wendy (Elizabeth Banks) als Besitzerin eines Babyfachhandels im siebten Himmel, als sie nach dem jahrelang unerfüllten Wunsch, Mutter zu werden, endlich schwanger wird. Doch sie und auch ihr Mann lernen schon bald die weniger angenehmen Seiten einer Schwangerschaft kennen. Ganz im Gegensatz zu seinem Vater Ramsey, dargestellt von Schauspielurgestein Dennis Quaid, der mit seiner jungen Freundin Skyler (Brooklyn Decker) Zwillinge erwartet und die gemeinsamen Vorbereitungen auf das Leben zu viert in vollen Zügen genießt, in der Hoffnung, seiner Vaterrolle diesmal gerecht zu werden.

Die Fotografin Holly (Jennifer Lopez) träumt ebenfalls vom Familienglück mit Kind, sind ihre häufigsten Motive doch Portraits kleiner Sprösslinge. Da sie jedoch keine Kinder bekommen kann, setzen sie und ihr Mann Alex (Rodrigo Santoro) alles auf eine Adoption, auch wenn Alex sich von seiner neuen „Daddy-Gang“, die bereits teilweise mehrfache Väter sind, eingeschüchtert sieht. Und auch ein One-Night-Stand zwischen den jungen Imbiss-Verkäufern Rosie (Anna Kendrick) und Marco (Chace Crawford) mündet in einer ungeplanten Schwangerschaft.

Was passiert, wenn’s passiert ist bietet in vielerlei Hinsicht alles, was es für ein gelungenes Filmerlebnis braucht – eine Grundthematik, zu der jeder so seine Meinung, Erfahrung oder Erwartung hat, viel Spielraum für sowohl komische als auch gefühlvollere Situationen sowie eine hochkarätige Besetzung, die sich sehen lassen kann. Doch trotz oder vielleicht gerade wegen dieser Faktoren, werden in dieser Hollywood’schen Komödie wieder einmal unzählige Klischees bedient und handlungstechnisch somit kaum Überraschungen geboten. Es werden fünf unterschiedliche Paare gezeigt, womit so ziemlich die ganze Bandbreite an modernen Beziehungssituationen abgedeckt wird. Die einzelnen Episoden und Geschichten der Charaktere sind alle in irgendeinem Zusammenhang verbunden, überschneiden sich teilweise aber nur dezent und unterscheiden sich in ihren Emotionen auch meist voneinander. Generell spielt der Gefühlswechsel innerhalb der Schwangerschaften und der Beziehungen der Paare zueinander eine große Rolle in Was passiert, wenn’s passiert ist. Dies führt aber ab und an dazu, dass der Zuseher sich hin und hergerissen fühlt zwischen Belustigung und Mitgefühl, was dem Film zwar eine gewisse Dynamik verleiht, ihm gleichzeitig aber leider etwas an Authentizität nimmt.

Es gibt zwar einige, durchaus gelungene Pointen im Film, die sind aber teilweise zu überspitzt und verdanken ihr Gelingen größtenteils den Darstellern als Könner ihres Fachs. So überzeugt Elizabeth Banks (Scrubs) als Babynärrin, deren Vorstellung der heilen Welt während der Schwangerschaft platzt, Dennis Quaid als Exzentriker, der zeitgleich mit seinem Sohn Vater wird oder auch Cameron Diaz als Fitness-Junkie und Fernsehstarlet.  

Fazit:
Die Verfilmung des Ratgebers Ein Baby kommt von Regisseur Kirk Jones mit dem Titel Was passiert, wenn’s passiert ist zeichnet ein sehr hartes Bild vom Schwanger-Werden, Schwanger-Sein und dem Leben danach. Mit einer überzeugenden Besetzung von Cameron Diaz, Jennifer Lopez, Elizabeth Banks oder Dennis Quaid werden die Probleme, die eine Schwangerschaft und das ganze Drumherum so mit sich bringen kann dabei auf komische, teilweise aber schon überspitzte Weise gezeigt, wodurch die Komödie mit den immer wieder auftretenden, ernsteren Tönen leider an Originalität verliert. Dadurch ergibt sich eine klischeebehaftete Hollywood-Komödie, die zwar nicht immer authentisch wirkt, aber dennoch viele unterhaltsame Momente bietet.

Wertung:
6/10 Punkte
Filmering.at
Community
Ø Wertung: 7.5/10 | Kritiken: 0 | Wertungen: 2
10 /10
0%
9 /10
50%
8 /10
0%
7 /10
0%
6 /10
50%
5 /10
0%
4 /10
0%
3 /10
0%
2 /10
0%
1 /10
0%
Vielleicht interessiert dich auch
Crazy, Stupid, Love (2011)
Selbst ist die Braut (2009)
Kein Mittel gegen Liebe (2011)
Für immer Liebe (2012)
Dickste Freunde (2011)
Silver Linings - Wenn Du mir, dann ich Dir (2012)
Ziemlich beste Freunde (2011)
She
Alle Empfehlungen anzeigen
Der Film ist in diesen Listen
Keine Listen gefunden!