Los Refrigeradores - Heisse Nächte, Kühle Schränke (2010)

OT: Los refrigeradores noches caliente - neveras frías - 95 Minuten - Dokumentation / Abenteuer / Geschichte / Musik
Los Refrigeradores - Heisse Nächte, Kühle Schränke (2010)
Mit: »Mehr
Kinostart: 22.06.2012
DVD-Start: Unbekannt - Blu-ray-Start: Unbekannt
Will ich sehen
Liste
16982
Bewerten:

Filmkritik zu Los Refrigeradores - Heisse Nächte, Kühle Schränke

Von am
Sie gehören zu unserem alltäglichen Leben und erleichtern uns dieses ungemein. Die Rede ist von Kühlschränken, die aus unseren modernen Gesellschaften überall auf der Welt nicht mehr wegzudenken sind. Auch bzw. gerade in Kuba wird den Kühlgeräten eine hohe Bedeutung zugeschrieben, tragen sie mit ihrer Wirkung doch zur Existenzsicherung bei. Genau diese Wichtigkeit der Kühlschränke nahm sich der Österreicher Thomas Lehner in seiner Dokumentation Los Refrigeradores - Heiße Nächte, kühle Schränke zum Anlass, sowohl von den wirtschaftlichten als auch energiepolitischen Bedingungen Kubas im Zusammenhang mit den notwendigen Kühlsystemen.

 

Anhand dessen erzählt er vom täglichen Kampf der Bewohner, die Materie des Eises in ihrem kalten Zustand und somit die Nahrungsversorgung zu erhalten. So wird der industrielle Ablauf der Kühlkette von riesigen Eisblöcken gezeigt, sowie das Kühlverfahren eines Kühlschrankes von einem Kubaner vorgestellt. Es wird aber auch auf die persönliche Bedeutung der Kühlschränke für die Bewohner Kubas aufmerksam gemacht, so werden diese als Familienerbstücke an die Nachkommen weitergegeben, wobei hier natürlich auch der hohe Kostenpunkt eine Rolle spielt. Es werden viele, verschiedene Kubaner gezeigt, die ihre Kühlschränke als Herzstück ihres Hauses voller Stolz präsentieren und meist auch eine interessante Geschichte zum Erhalt des Kühlschranks liefern. Viele berichten auch von einem Tausch eines alten, aber noch funktionierenden Geräts gegen eines aus China und thematisiert damit zugleich auch eine wirtschaftliche Übernahme.

 

Lehner gibt in seiner Dokumentation aber auch einen Einblick in das soziale Leben auf Kuba und zeigt dabei immer wieder die Nähe zur Wichtigkeit der kühlenden Wirkung des Eises. So liefert er Bilder und Eindrücke von ritualartigen Festivitäten und hebt damit auch die besondere Kultur Kubas hervor. Gegen Ende ziehen sich die Einstellungen ein wenig, wenn der Film etwas abschweift und den Zuseher beispielsweise länger als nötig an einem kubanischen Fest teilhaben lässt. Untermalt werden die Bilder generell meist von stimmungsvoller, kubanischer Musik, eingeleitet und abgeschlossen wird die Dokumentation von einem Song, der ebenfalls den Titel „Los Refrigeradores“ trägt und die Thematik des Films aufgreift.

 

Fazit:
Der Linzer Thomas Lehner zeigt in seiner Dokumentation Los Refrigeradores die besondere Rolle, die Kühlschränke für den Alltag der Einwohner auf Kuba spielen und nimmt sich damit eines für uns nebensächlichen, für die Kubaner aber umso bedeutenderen Themas an. Neben dem persönlichen Aspekt, gibt er aber auch einen Einblick in das damit verbundene kulturelle Leben der Menschen und arbeitet dabei mit eindrucksvollen Bildern und einer kräftigen Musikuntermalung, die sich gegen Ende aber etwas in die Länge ziehen. Ein netter Ausflug, in die Kultur Kubas und das alltägliche Leben der Bewohner, das unter anderem auf funktionierende Kühlschränke aufbaut.

 

Wertung:
6/10 Punkte

Filmering.at
Community
Ø Wertung: 6/10 | Kritiken: 0 | Wertungen: 1
10 /10
0%
9 /10
0%
8 /10
0%
7 /10
0%
6 /10
100%
5 /10
0%
4 /10
0%
3 /10
0%
2 /10
0%
1 /10
0%
Vielleicht interessiert dich auch
Keine Empfehlungen gefunden!
Der Film ist in diesen Listen
Will ich sehen
Liste von Eder
Erstellt: 26.11.2015