Safe - Todsicher (2011)

OT: Safe - 94 Minuten - Krimi / Action / Thriller
Safe - Todsicher (2011)
Kinostart: 01.06.2012
DVD-Start: 17.12.2012 - Blu-ray-Start: 17.12.2012
Will ich sehen
Liste
14030
Bewerten:

Filmkritik zu Safe - Todsicher

Von am
In Zeiten in denen man unter Actionfilmen vor allem ein Effektbombardement versteht, freut es Fans der 70er und 80er Jahre doch immer wieder, wenn ein Film versucht die dreckige Härte der 70er, oder die coolen Ein-Mann-Armeen der 80er wieder aufleben zu lassen. Im Fall von Safe - Todsicher werden beide Kategorien etwas bedient. Regisseur Boaz Yakin wirft dreckige Cops, todgeweihte Verdammte, skrupellose Triaden und gefährliche Straßenbilder in bester 70s Manier auf die Leinwand, würzt diesen Aspekt aber auch noch mit einem furiosen Jason Statham, der im Stil der 80er wild das Kriegsbeil schwingen darf. Doch leider schafft es Safe - Todsicher trotz diesen interessanten Ansätzen nicht durchgehend zu überzeugen.

Luke Wright (Jason Statham) ist ein knallharter Kerl, ein unerbitterlicher Fighter und ein Mann der das Herz am rechten Fleck hat. Doch all seine Stärken im Ring werden ihm plötzlich zum Verhängnis, als er entgegen einer Absprache einen manipulierten Kampf gewinnt und deshalb eine Menge Gangster um sehr viel Geld bringt. Als Rache töten diese Lukes Familie und wollen an ihm ein Exempel statuieren: Er darf weiterleben, aber sobald er mit irgendeinem anderen Menschen in Kontakt tritt, töten die Gangster (die Luke auf Schritt und Tritt überwachen) diesen. Teilnahmslos akzeptiert Luke diese Bürde, bis ein zufälliges Treffen mit der 11-jährigen Mei (Catherine Chan) sein Leben verändert: Denn dieselben Gangster, die es auf Luke abgesehen haben, sind auch hinter dem Mädchen her und wie aus dem Nichts verwandelt sich Luke wieder zurück in die alte Tötungsmaschine um das Mädchen zu beschützen...

Es hat schon etwas höchst paradoxes, wenn man Safe - Todsicher in seiner Gesamtheit betrachtet. Denn auf der einen Seite ist der Film ein relativ schnörkelloser, geradliniger Thriller, aber auf der anderen Seite steht eine doch recht eigenwillige Grundidee. Bereits die Bestrafung von Luke besitzt schon genug skuriles Potential, aber in Kombination mit der Lebensgeschichte von Mei, die als Superhirn von den Triaden missbraucht wird sich alle möglichen Zahlen zu merken (da Computer ja Beweise hinterlassen), ergibt sich ein reichlich schräger Mix, der zwar relativ gerade heraus geschildert wird, aber in sich bereits so verdreht erscheint, dass man diesen Eindruck als Zuseher kaum mehr abschütteln kann.

Überhaupt holpert und poltert sich der Film mehr schlecht als recht durch seine Story. Immer wieder gibt es Twists und inszenatorische, bzw. erzählerische Kniffe, die völlig aus dem Nichts kommen und auch eher für leichte Verwirrungen beim Zuseher sorgen. Alleine die Darstellung von Luke Wright wirkt in sich recht konfus: Zunächst tritt er als knochenharter Typ in Erscheinung, der aber nach der Ermordung seiner Familie scheinbar keinerlei Motivation hat diese zu rächen - er scheint sich eher nach dem Tod zu sehnen, was aber dann wieder zur Frage führt warum ein abgebrühter Hund wie er, es nicht einfach durchzieht - oder zumindest versucht seine Liebsten zu rächen, wenn ihm der Tod ohnehin schon egal zu sein scheint. Denn nach der Begegnung mit der kleinen Mei schaltet er sofort wieder in den Berserkermodus und räumt ohne Pausen mit den Bösen auf.

Dies sind aber nicht die einzigen Probleme des Films: Zwar gelingt es Safe - Todsicher durchaus immer wieder für solide Unterhaltung zu sorgen, aber letztendlich hat man doch das Gefühl, dass man hier nur einen weiteren der unzähligen B-Actioner sieht, die in der Regel in den Videothekenregalen verstauben. Denn abgesehen von der Starpower eines Jason Stathams, der mit seinem Charisma einiges zur Kurzweiligkeit des Films beiträgt, gibt es nicht wirklich sonderlich viel was den Film auszeichnen würde. Der Spannungsaufbau bewegt sich auf mittelmäßigen Niveau, die Story ist eher dämlich und auch die Actionszenen heben sich nicht nennenswert von der Masse an vergleichbaren Filmen ab. In Summe gesehen können Genrefans zwar durchaus einen Blick riskieren, aber man versäumt auch nichts, wenn man Safe - Todsicher auslässt.

Fazit:
Safe - Todsicher ist ein solider und recht kurzweiliger B-Actioner von der Stange. Hauptdarsteller Jason Statham zeigt eine charismatische Leistung, aber gegen die Probleme des Drehbuchs und die etwas zu wild gemixte Story kann auch er nicht wirklich viel unternehmen. So lassen sowohl Spannungsaufbau, als auch Charakterentwicklung zu wünschen übrig und da auch die Actionszenen nicht wirklich etwas bieten, was man nicht schon wo anders besser gesehen hätte, gibt es auch keinen zwingenden Grund sich Safe - Todsicher anzusehen. Da der Film aber trotz seiner Probleme für solide Unterhaltung sorgt, können Genrefans durchaus einen Blick riskieren.

Wertung:
5/10 Punkte
Filmering.at
Community
Ø Wertung: 5/10 | Kritiken: 0 | Wertungen: 3
10 /10
0%
9 /10
0%
8 /10
0%
7 /10
0%
6 /10
0%
5 /10
100%
4 /10
0%
3 /10
0%
2 /10
0%
1 /10
0%
Vielleicht interessiert dich auch
Headhunters (2011)
The Man From Nowhere (2010)
The Last Stand (2013)
Stirb langsam 5 - Ein guter Tag zum Sterben (2013)
Sin City 2: A Dame to Kill For (2014)
2 Fast 2 Furious (2003)
S.W.A.T. - Die Spezialeinheit (2003)
The Fast and the Furious (2001)
Alle Empfehlungen anzeigen
Der Film ist in diesen Listen
Will ich sehen
Liste von donbenni
Erstellt: 09.12.2012