Ace Ventura 2 - Jetzt wird's wild (1995)

OT: - 90 Minuten - Komödie
Ace Ventura 2 - Jetzt wird
Kinostart: 10.11.1995
DVD-Start: Unbekannt - Blu-ray-Start: Unbekannt
Will ich sehen
Liste
1288
Bewerten:

Filmkritik zu Ace Ventura 2 - Jetzt wird's wild

Von am

Story:
Nachdem Ace Ventura bei einer Rettungsaktion einen Waschbären verlor, hat er sich in ein Kloster zurückgezogen. Ein Notfall bringt ihn aber in den Dschungel zurück, wo ein heiliges Tier verschwunden ist. Doch als er da ankommt, erfährt er, dass das verlorene Tier eine Fledermaus ist. Das ist das einzige Tier, vor dem Ace eine panische Angst hat. Also schnüffelt er erst mal durch den Urwald und besucht 2 Eingeborenenstämme, die einander massakrieren wollen, wenn das Tier nicht wieder auftaucht. Zu allem Unglück verliebt sich Ace auch noch beinahe und wird anderen Peinlichkeiten ausgesetzt. Sogar um sein Leben muss er mit einem Stammeskämpfer kämpfen.... Langsam kommt Ace aber dahinter, was wirklich vorgeht. Natürlich befreit Ace das Tier und bestraft die Bösen.....

Neue zwar dünne Story, an der sich Jim Carrey entlanghangelt und dabei den ersten Teil um ein vielfaches überbietet. Während dort die Gags etwas rarer gesät waren, explodiert Jim Carrey hier förmlich.. Die nette Szene von Cliffhanger ist einfach göttlich, auch sonst hat man einige interessante Einfälle wie zum Beispiel das „Kopf-über-Einparken“...

Musik:
Nunja, der Film im Dschungel spielt ist man größtenteils von Bongotrommeln umgeben, was eine bedingt realistische aber auch dank Carreys Auftritten comicähnliche Atmosphäre schafft. Nicht vergessen darf man hier nicht die cool untermalte Monstertrackszene am Ende.

Atmosphäre:
Tja, man lacht sich wirklich schlapp bei diesem Film. Jim Carrey kalauert so gut wie selten. Vielleicht sein bester Film.... Toll sind vor allem die Anfangscliffhangerszene, seine Schattenspiele oder wie er aus dem Hintern eines Nashorns kriecht. Habe selten so gelacht, kein Gag geht in die Hose. Alle sind perfekt getimt und wohl dosiert, das keine Langeweile entsteht. Slapstick vom allerfeinsten. Gefallen können vor allem auch seine Laberlawinen und seine Scharfsinnigkeit, wenn es darum geht den Bösen dingfest zu machen (wie er sich das zusammenreimt ist einfach umwerfend).

Schauspieler:
Jim Carrey lebt in diesem Film mal wieder so richtig auf, man merkt ihm den Spass am Film richtig an. Keiner kann solche Fratzen wie er machen und dabei noch kalauernd von einem Fettnäpfchen ins nächste treten. Der Mann ist nun mal die Idealbesetzung für solche Filme, die natürlich auf ihn zugeschnitten sind. Der Komiker der letzten Jahre, schlechthin. Schade, das er solche Filme nicht mehr dreht.....

Der Rest der Darsteller wirkt sehr klischeehaft, was aber im Hinblick auch beabsichtigt ist. So wirken die Eingeborenen keinesfalls wie Wilde.

Fazit:
Perfekter Jim Carrey Film zum ablachen und teilweise fiesem Humor. Für Fans wie mich ein Meistwerk.... Für andere nur billiger Schund.......

Wertung:
9/10 Punkte


Filmering.at
Community
Ø Wertung: 7.2/10 | Kritiken: 0 | Wertungen: 10
10 /10
20%
9 /10
10%
8 /10
20%
7 /10
20%
6 /10
0%
5 /10
20%
4 /10
0%
3 /10
10%
2 /10
0%
1 /10
0%
Vielleicht interessiert dich auch
Fargo (1996)
Kindsköpfe (Grown Ups) (2010)
Men in Black 2 (2002)
Muttertag (1993)
Zombieland (2009)
Dick und Jane - Zu allem bereit, zu nichts zu gebrauchen (2005)
Dumm und Dümmer (1994)
Nix zu verlieren (1997)
Alle Empfehlungen anzeigen
Der Film ist in diesen Listen
Will ich sehen
Liste von Ramtin
Erstellt: 14.04.2013