Gnomeo und Julia - Liebe versetzt Zwerge (2011)

OT: Gnomeo & Juliet - 84 Minuten - Animation / Komödie / Abenteuer
Gnomeo und Julia - Liebe versetzt Zwerge (2011)
Kinostart: 25.03.2011
DVD-Start: 04.08.2011 - Blu-ray-Start: 04.08.2011
Will ich sehen
Liste
10629
Bewerten:

Filmkritik zu Gnomeo und Julia - Liebe versetzt Zwerge

Von am
Wenn eine Sparte Hollywoods zur Zeit ihre Arbeit vorbildhaft macht, dann der Animationsfilm. In dieser Filmgattung können sich die Kreativen der Traumfabrik noch wahrlich austoben und liefern grandiose Unterhaltung für jung und alt. Disney hatte es lange schwer und musste erst die meisterhafte Ideenschmiede Pixar übernehmen um wieder vorne mitzumischen. In den letzten Jahren ging es aber dank Filmen wie Bolt und besonders Küss den Frosch und Rapunzel wieder qualitativ aufwärts für Disney. Umso verwunderlicher ist nun der auf ganzer Linie enttäuschende Gartenzwergfilm Gnomeo und Julia, der wie ein billiges Rip-Off von Toy Story wirkt und für den sich Disney einen kritischen Klaps auf die Finger verdient.

Mr. Capulet und Miss Montague sind Nachbarn und seit Jahren durch eine intensive Feindsehlichkeit zerstritten. Was sie nicht wissen: Auch ihre Gartenzwerge leben in Feindschaft und hassen sich. Rotmützenträger wollen nichts mit Blaumützenträger zu tun haben und umgekehrt. Doch alles wird noch komplizierter, als sich Julia, die Tochter des Anführers der roten, und Gnomeo, der Sohn der Anführerin der blauen, ineinander verlieben...

Wie unschwer zu erkennen ist, basiert Gnomeo und Julia auf einer Vorlage von William Shakespeare, von einer frischen und modernen Interpretation ist der Film aber dennoch ein gutes Stück entfernt. Natürlich biegt sich der Film das Ende zurecht, aber ansonsten herrscht ein überraschend altbackener und langweiliger Stil, den man so von Shrek 2 Regisseurin Kelly Asbury wohl nicht erwartet hätte. Man muss auch gar nicht lange um den heißen Brei herumreden: Gnomeo und Julia ist schlicht in jedem relevanten Punkt unterhalb der Animationsfilmstandards anzusiedeln.

Besonders deutlich wird dies im direkten Vergleich mit Toy Story, der zumindestens von der Grundidee einiges mit Gnomeo und Julia gemeinsam hat. Doch wo Toy Story einen Orkan an Kreativität entfacht, weht bei Gnomeo und Julia nur ein laues Lüftchen. Gerade im Kontrast zum verspielten, liebhaften und besonderen Figurendesign von Toy Story 3 fallen die Unzulänglichkeiten von Gnomeo und Julia deutlich auf. Wo es bei Toy Story 3 unzählige, kreativ gestaltete und individuell geschriebene Figuren gibt, sehen bei Gnomeo und Julia nicht nur alle Gartenzwerge austauschbar aus, sondern wirken auch von ihrem Charakter her wenig einprägsam.

Doch dies ist nur die Spitze des Eisbergs. Die Probleme beginnen bei der simplen Grundidee. Die klassische Romeo und Julia Vorlage wird dermaßen lieblos in das Gartenzwerguniversum gepresst, dass man sich fragen muss warum man den Film überhaupt gemacht hat. Storyfäden werden lustlos angerissen und halbgar wieder fallengelassen, die Figuren wirken nicht wirklich zu Ende gedacht, sondern werden nur schemenhaft skizziert und es entsteht generell ein Eindruck von lust- und lieblosem Filmemachen.

Für ganz kleine Kinder mag Gnomeo und Julia vielleicht ein solider Spaß sein, aber es sollte nicht schwer sein auch für diese Zielgruppe eine bessere Alternative zu finden. Denn man darf sich nichts vormachen: In Anbetracht der hohen Qualitätsstandards, die der Animationsfilm mittlerweile erreicht hat ist Gnomeo und Julia ein enttäuschender Film, für den sich Disney einen Denkzettel in Form von schlechten Zuseherzahlen verdient. Denn der Film ist weder wirklich unterhaltsam, noch funktioniert er auf emotionaler Ebene. Ein halbgarer, langweiliger Fehlschlag eben.

Fazit:
Gnomeo und Julia ist ein enttäuschender Animationsfilm, weit unter den Genrestandards, bei dem Disney nur haarscharf am Debakel vorbeigeschrammt ist. Soetwas kommt eben heraus wenn man versucht Pixar (genauer: Toy Story) zu kopieren ohne die Magie dahinter zu verstehen. Bitte Disney, geht zurück zu euren klassischen Themen, denn Küss den Frosch und Rapunzel haben gezeigt, dass diese immer noch funktionieren. Gnomeo und Julia hingegen ist ein langweiliger und ungelenk inszenierter Animationsfilm den sich, in Anbetracht der riesigen Konkurrenz, wirklich niemand antun muss.

Wertung:
4/10 Punkte

Filmering.at
Community
Ø Wertung: 5.8/10 | Kritiken: 0 | Wertungen: 6
10 /10
0%
9 /10
0%
8 /10
17%
7 /10
17%
6 /10
33%
5 /10
0%
4 /10
33%
3 /10
0%
2 /10
0%
1 /10
0%
Vielleicht interessiert dich auch
Der gestiefelte Kater (2011)
Operation Nussknacker (2014)
Die Pinguine aus Madagascar (2014)
SpongeBob Schwammkopf 2 (2014)
Die Dinos sind los (2012)
Nix wie weg vom Planeten Erde (2013)
Die Abenteuer von Mr. Peabody & Sherman (2014)
The Lego Movie (2014)
Alle Empfehlungen anzeigen
Der Film ist in diesen Listen
Keine Listen gefunden!